Onlinewerbung nimmt zu

Die Schätzungen bezüglich der zukünftigen Entwicklungen in der Print- und Onlinewerbung fallen deutlich zu Gunsten der Onlinemedien aus. In bereits vier Jahren erwarten Experten für Onlinemedien einen Marktanteil von fast 30 Prozent. Diese Zielmarke für das Jahr 2015 impliziert demnach ein jährliches Wachstum von rund 10 Prozent in den nächsten Jahren.

Digitalen Inhalten kommt in Zukunft in immer mehr Bereichen eine Schlüsselrolle zu. Unternehmen und Werbebranche richten sich dabei nach dem allgemeinen Trend der Konsumenten zur Digitalisierung immer weiterer Lebensbereiche. Diese konsumieren immer mehr und immer öfter Informationen und Unterhaltungsmedien über das Internet. Smartphones, Tablets und immer kleinere und günstigere Geräte haben dieser Entwicklung in den letzten Jahren zusätzlichen Schub gegeben. Experten erwarten zudem, dass das Medium Fernsehen zunehmend mit dem Internet verschmelzen wird.

Onlinewerbung ist in den letzten Jahren immer gezielter und auch personalisierter in ihrer Herangehensweise an den Kunden geworden. Neue Methoden wie etwa die „Customer Journey Analyse“ beleuchten dabei das Online-Verhalten von potentiellen Kunden und entwickeln daran angepasste Werbestrategien.

Haben Sie Fragen zum Thema App Entwicklung und Programmierung für iPhone, iPad, Android oder Facebook in Hamburg?

Der Trend geht zu Online-Videos

Einer Umfrage des Bundesverbandes der Digitalen Wirtschaft zufolge wird die Werbung im Netz mittels bewegter Bilder weiter zunehmen. Im Rahmen der Studie „Trend in Prozent“ wurden 250 Beschäftigte aus der digitalen Wirtschaft befragt. Die Ergebnisse liegen nun vor. Rund 94% der Umfrageteilnehmer erwarten, dass Online-Video-Werbung in den nächsten zwei Jahren zunehmen wird. Hiervon gaben 52,74% der Befragten sogar an, derartige Werbung würdeihrer Erwartung zufolge besonders stark zunehmen. Lediglich eine Minderheit von 3,38% erwartet eine Stagnation und 2,11% eine Abnahme derartiger Werbeangebote.
Die Bedeutung der Online-Werbung mittels bewegter Bilder nimmt zu

Von einer einfachen Übertragung bereits bestehender TV-Werbespots auf digitale Medien sei jedoch abzuraten. Denn während TV-Werbung durchaus auch längere Laufzeiten aufweisen darf, sind bei Online-Werbung eher kurze und knackige Spots gefragt. Der Trend geht dabei deutlich in Richtung einer zunehmenden Differenzierung zwischen Fernseh- und Onlinewerbung. Die optimale Spotlänge bei Online-Videos beträgt laut 78% der Befragten weniger als 19 Sekunden, ein Drittel findet 10 bis 14 Sekunden angemessen. Darüber hinaus sind vor allem neue und speziell auf digitale Medien zugeschnittene Werbekonzepte gefragt, die die Möglichkeiten des Internets optimal ausschöpfen.

Die Befragten waren sich einig, dass Online-Marketing besonders für nachhaltige Imagepflege und die Einführung neuer Produkte geeignet ist. Insbesondere im Bereich Social Media eröffnen sich hier völlig neue Kommunikationskanäle in denen wechselseitige Kommunikation mit den Kunden verstärkt Bedeutung zukommt. Der Trend geht eindeutig zur Vernetzung von Inhalten und einer Stärkung der Kundenbindung durch selektive Angebote und Bereicherung durch Interaktive Elemente.

Möchten Sie mehr über Web TV erfahren?