Studie zur Tablet-Nutzung – Einkommensstarke Entscheider schätzen Tablets zum Lesen und Arbeiten – Chance für digitale Unternehmenskommunikation

Entscheider nutzen zunehmend Tablet-PCs – das ist die Essenz der aktuellen Metaanalyse von TOMORROW FOCUS Media. Laut Befragung besitzt fast jeder zweite  (48,7%)  ein Smartphone und beinahe ein Fünftel (17,6%) einen Tablet-PC.

In der Studie „Mobile Effects 2013 Special Edition Vol. 2– Smartphone vs. Tablet“ werden das Nutzungsverhalten von Smartphone- und Tablet-Besitzern auf den Prüfstein gestellt.

Spannenstes Ergebnis: Tablet-PCs werden am häufigsten von 50-59jährigen, einkommensstarken und voll berufstätigen Entscheidungsträgern genutzt.
Vorteile gegenüber dem Smartphone sind die besseren Arbeitsmöglichkeiten und die Bequemlichkeit.

Lesen Sie einige aussagekräftige Ausschnitte aus der Studie „Mobile Effects 2013 Special Edition Vol. 2– Smartphone vs. Tablet“.

75% nehmen das iPad mehrmals am Tag zur Hand

iPhone und iPad sind als ständige Begleiter nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Mehr als 60% der Befragten widmen sich ihrem iPhone mehrmals täglich, beim iPad sind es sogar 75%. Beim Smartphone geht es den Usern in erster Linie um Nachrichten und Social Networks. Für Tablet-Nutzer stehen das Lesen von Nachrichten und eCommerce im Mittelpunkt

iPads – Lesen in ruhigen Zeiten

Das iPad kommt vor allem abends und zuhause zum Einsatz. Bequemlichkeit – zunehmend auch beim Lesen – ist hier das Zauberwort. Smartphones sind demgegenüber ein Medium für unterwegs. Spiele gewinnen für beide Geräte weiterhin an Bedeutung. Wichtigstes Motiv der Nutzung beider ist außerdem Zeitersparnis (Smartphone: 54,1%; Tablet: 49,6%).

Keine Unterschiede zwischen Frauen und Männern in der Tablet-Nutzung

Bereits 48,4% der Tablet-Nutzer sind weiblich. Im Vergleich zum Jahresbeginn 2012 entspricht  das einer Steigerung um 30,1%. Das Smartphone wird von Frauen (52%) mittlerweile sogar häufiger verwendet als von Männern.

Einkommensstarke Entscheider eifrigste Tablet-User

Immer mehr Vertreter der Generation 50plus greifen zum Tablet. Der Anteil der 50-59-Jährigen unter den Tablet-Besitzern stieg um 57,5%. Dies entspricht mit 23% der größten Usergruppe. Und: hier tummeln sich auch die meisten Entscheidungsträger.

Auch was das Einkommen betrifft, so sind Tablet-Besitzer besser gestellt als Smartphone-Besitzern. Deutlich mehr von Ihnen sind darüber hinaus voll berufstätig und könnten als Entscheider gelten.
Die starke Affinität dieser Gruppe  zum Tablet-PC der bietet viele neue Chancen für die digitale Unternehmenskommunikation – Stichwort Corporate Publishing. Im Gegensatz zu Print können Entscheider  überall und zu jeder Zeit via Tablet-App auf die – immer brandaktuellen – Magazine und Geschäftsberichte von Unternehmen zugreifen. Immer dann, wenn sie in Ruhe lesen und sich mit multimedialen Elementen informieren und unterhalten lassen wollen.

Lesen und bestellen Sie diese und andere interessante Studien zur digitalen Kommunikation kostenlos.