Corporate Publishing ausgezeichnet – FUSE gewinnt den Private Public Award 2014 für die beste digitale Umsetzung eines Geschäftberichts

Für seinen Geschäftsbericht 2013 gewann das Filtrationsunternehmen MANN+HUMMEL im November 2014 den Sonderpreis „Digital“ des Private Public Award. Entwickelt wurde das Projekt von FUSE.

Der bereits zum fünften Mal verliehene Private Public Award ist eine Initiative des Beratungsunternehmens ergo Kommunikation. Er bewertet Geschäftsberichte nicht börsennotierter Unternehmen in Familien- und Stiftungsbesitz.

Für das Jahr 2013 veröffentlichten 60 dieser Unternehmen einen Geschäftsbericht. Die Jury beurteilte diese anhand eines umfangreichen Katalogs – erstmals war auch die digitale Aufbereitung ein Bewertungskriterium.

Als herausragend bewertete die Jury insbesondere das konsequent umgesetzte Responsive Design und die mediengerechte Aufbereitung des MANN+Hummel Geschäftsberichts. Egal auf welchem Endgerät, die Inhalte werden auf Desktop, Tablet oder Smartphone perfekt dargestellt.

In der Umsetzung stehen die Bedürfnisse des Nutzers deutlich im Vordergrund. Das Layout ist übersichtlich und die inhaltlichen Eckpunkte visuell hervorgehoben. Dadurch gelingt die schnelle Orientierung.

Der Geschäftsbericht setzt die Möglichkeiten des Online-Mediums gekonnt für sich ein. Damit eröffnen responsive Microsite und Bewegtbild einen ganz neuen Zugang zu bekannten Themen.

Gero Joshat, Corporate Marketing Manager bei MANN+HUMMEL: „Dank der kreativen und engen Zusammenarbeit in Konzeption und Umsetzung mit unserem Agenturpartner Kuhn, Kammann & Kuhn in Köln sowie FUSE GmbH in Hamburg haben wir ein starkes Medium für unsere Finanzkommunikation geschaffen.“

Online-Geschäftsbericht für MANN+HUMMEL – Digitales Coporate Publishing via Microsite

Anfang April veröffentlichte das weltweit agierende Filtrationsunternehmen seinen Jahresbericht erstmals Online auf einer von FUSE realisierten Microsite.

Die Vorteile des Online-Geschäftsberichts für die Besucher

Die Kernidee des Online-Geschäftsberichts von MANN+HUMMEL ist, dass der Besucher auf einer einzigen Seite den Großteil aller relevanten Informationen findet. Er muss die Microsite nur dann verlassen, wenn er tiefer in die Berichterstattung einsteigen möchte.Der Online-Geschäftsbericht bietet also an einer zentralen Stelle die wichtigsten Informationen zu Strategie und Geschäftsverlauf sowie die bedeutsamsten Unternehmensnachrichten des Berichtsjahres. Gleichzeitig dient die Microsite als Einstiegspunkt für den vollständigen Geschäftsbericht in Form eines blätterbaren PDFs. „Online-Geschäftsbericht für MANN+HUMMEL – Digitales Coporate Publishing via Microsite“ weiterlesen

Jeder 4. Deutsche nutzt Tablets – vor allem finanzstarke 30-49Jährige

Der Branchenverband Bitkom hat in einer Umfrage festgestellt, dass bereits ein Viertel der Deutschen Tablet PCs nutzt. Das sind insgesamt 18 Millionen Menschen. Die Mehrzahl davon gehören zur finanzstarken Altergruppe der 30- bis 49-Jährigen.

Damit bestätigt Bitkom in der Tendenz ein Ergebnis der  Studie „Mobile Effects 2013 Special Edition Vol. 2– Smartphone vs. Tablet“. Deren Fazit: Am häufigsten wird das Tablet von 50-59jährigen, einkommensstarken und voll berufstätigen Entscheidungsträgern genutzt.

Dem globalen Trend folgend hat sich die Verbreitung von Tablets damit in nur einem Jahr verdoppelt, vor zwölf Monaten nutzten erst 13 Prozent der Bevölkerung einen Tablet-PC. Den Grund für den derzeitigen Tablet-Boom sucht der Bitkom  in dem großen Angebot an günstigen Tablets im 7- und 8-Zoll-Format.

Die höchste Verbreitung haben Tablets in Deutschland dabei nicht etwa in der jüngsten Bevölkerungsgruppe der 14- bis 29-Jährigen (30 %), sondern bei den finanzstärkeren 30- bis 49-Jährigen (34 %). Mit zunehmendem Alter nimmt die Nutzung dann erwartungsgemäß stark ab, nur 26 Prozent der 50- bis 64-Jährigen und nur 10 Prozent der über 65-Jährigen nutzen Tablets.

Quelle: Bitkom Presseinfo v. 24. Februar 2014


Corporate Publishing goes digital

Für Unternehmen eröffnen sich durch den mobilen Content der ungebrochen ist ganz neue Möglichkeiten der Kontaktaufnahme und Präsentation – der Tablet-Markt boomt.

Eine Fülle von Kommunikationsmöglichkeiten mit ihren Partnern, Mitarbeitern und Kunden bietet das Digitale Corporate Publishing den Unternehmen dank Apps für Android- und iOS-Tablets.

Und diese beinhaltet nicht nur die punktgenaue Anpassung an einzelne Zielgruppen, die Tiefe der Informationen und die Vielfalt der Gestaltung, sondern vor allem der Einsatz multimedialer und interaktiver Elemente macht die Kommunikation wesentlich unterhaltsamer und spannender.
Der User wählt das was ihn interessiert aus den Informationsangeboten aus und entscheidet selbst wie tief er dabei inhaltlich gehen will.

Die Aufmerksamkeit der Zielgruppe und dessen Verweildauer wird durch den spielerischen Zugang zu Informationen deutlich gesteigert.
Aber auch der inhaltliche Mehrwert für die User erhöht sich durch den Einsatz von multimedialen Elementen wie z.B. 360-Grad Panoramen, Spiele, drehbare Objekte, Bildergalerien, Filme, Interviews und viele mehr.

In die App können außerdem Social-Media Anwendungen, Websites oder Shops integiert werden, dadurch führt das digitale Corporate Publishing weit über die Präsentation eines Unternehmens hinaus in die Interaktion mit Mitarbeitern, Partnern und Kunden.

Mehr Informationen zu Corporate Publishing.



Hamburger Werbeagentur über Benefits & Costs digitalen corporate publishings

Ein E-Paper gewinnt durch den bloßen Übertrag der Print-Lesegewohnheiten auf ein digitales Medium meist nicht viel – denn das Ganze passiert 1 zu 1.
Die Magazin-App dagegen unterscheidet sich deutlich von der reinen PDF-Version, die es bisher von den Print-Medien gab. Denn Unternehmen kommunizieren durch die App grundlegend anders mit den Zielgruppen, da diese den Einsatz von multimedialen und interaktiven Elementen ermöglicht.

Dabei sind die Vorteile der Tablet-App deutlich erkennbar – egal ob Android oder iOS.
Die Lesegröße und die Layouts sind für die Darstellung optimiert. Durch den Wechsel erhält der User unterschiedlich optimierte Darstellungen bzw. kann zwischen Hoch- und Querformat wählen.

Eine klare Orientierung ist für den User wichtig, da er sich manchmal in vielen möglichen Weiterführungen auf anderen Ebenen wiederfindet und dadurch mögliche Verschachtelungen auftreten.
Trotzdem lässt sich die App intuitiv und spielerisch navigieren.
Durch den Einsatz von multimedialen Elementen steigt der inhaltliche Mehrwert erheblich.
Beispiele hierfür sind drehbare Objekte, Interviews, 360-Grad Panoramen in 3D, Bildergalerien, Filme, Animationen, Spiele und vieles mehr. Auch ist es möglich Shops, Social-Media-Plattformen und Websites aufzunehmen.
Eine weitere Eigenschaft ist die Möglichkeit der Optimierung der App für mobile Endgeräte wie z.B. Smartphones.

Doch auch der Aspekt der Kosten sollte für die Unternehmen nicht in den Hintergrund rücken, trotz aller Begeisterung über das Machbare und Mögliche. Denn eine zusätzliche Investition fordern multimediale Inhalte wie z.B. Filme und in die Gestaltung.
Wenn die App parallel zu einem bereits bestehenden Print-Titel produziert wird oder dessen Weiterentwicklung ist, ist eine Reduzierung der Kosten möglich.
Wenn die Magazin-App dann auch noch regelmäßig erscheint, können in der ersten Publikation Standards z.B. für Bedienelemente, Interaktionen oder Layout definiert werden, die bei weiteren Ausgaben nur inhaltlich geändert werden müssen und dadurch weitere Kosten ersparen.

Mehr Informationen zum Corporate Publishing.



Mobiler Content und keine Ende in Sicht – Tablet-Markt wächst weiter – beste Voraussetzungen für digitales Corporate Publishing

Digitales Corporate Publishing fällt auf fruchtbaren Boden, denn Tablet-PCs werden immer häufiger gekauft und genutz. In der Anschaffung werden sie immer günstiger – bei steigender Leistung. Das verändert die Mediennutzung nachhaltig.
Mit Tablets lässt sich arbeiten, präsentieren, spielen,  lesen, sehen, hören, kommunizieren, surfen und shoppen. In der Bedienung sind sie intuitiv – was sie nebenbei ihre Beliebtheit bei Kindern und Senioren erklärt. Neben der intuitiven Bedienbarkeit liegt ihr entscheidender Vorteil in ihrer Mobilität. Unterwegs sind sie im Vergleich mit Laptops einfach unschlagbar praktisch.

Immer mehr Deutsche verfügen über eine Tablet, kder Markt wächst und es ist kein Ende abzusehen. Der Grund: Sie werden immer günstiger in der Anschaffung.
Eine repräsentative Studie des Hightech-Verbands BITKOM aus dem Dezember 2012 belegt, dass 13% der Deutschen einen Tablet-PC nutzen. Das sind mehr als 9 Millionen Deutsche. Besonders beliebt ist das Gerät bei den 30-44Jährigen. Jeder Fünfte von ihnen besitzt ein Tablet.

Die Vorteile des mobilen Lesegeräts führen dazu, dass zunehmen Magazine nicht nur als Print-Ausgabe, sondern gleichzeitig auch als App für das Tablet erscheinen. Das gilt auch für Publikationen im Rahmen der Unternehmenskommunikation mit Kunden, Partnern oder Mitarbeitern. An dieser Stelle können Unternehmen ganz entschieden von der Beliebtheit mobiler Inhalte profitieren.



Multimediale Informationsvermittlung – mehr Futter fürs Gehirn – Digitales Corporate Publishing von Kreativagentur

Die meisten Menschen lernen effektiver und nachhaltiger, wenn die Inhalte nicht nur in Wörtern, sondern auch mit Bildern vermittelt werden.

Neue Informationen kann das Gehirn nur  begrenzt verarbeiten – das ist Alltagserfahrung und ein Ergebnis gedächtnispsychologischer Forschung. Das betrifft besonders das Gedächtnis. Dem ist mit der Verbindung von Text und Bild geholfen. Und ganz nach dem Motto „mehr hilft mehr“ verstärkt sich dieser Effekt bei den meisten von uns mit dem Einsatz von Bewegt-Bildern, Tönen und Animationen.
Hier kommt der Tablet-PC zum Einsatz. Mit ihm wir multimediales eLearning nicht nur mobil, sondern durch seinen spielerischen Zugang noch intuitiver.

Die Tablet-App spricht nicht nur den kognitiv strukturierten, sondern eben gerade den oft vernachlässigten visuell/optisch, den auditiven und den haptisch orientierten Lerntypen an. Für diese weit verbreiteten Typen ist es leichter, Inhalte im Gedächtnis zu behalten, wenn sie multimedial und interaktiv daher kommen.

Das spielerische Element, der hohe Unterhaltungswert  und die Überraschungsmomente machen die Tablet-App zum idealen Vermittler von Inhalten  im Zeitalter der digitalen Kommunikation.
Diese Vorzüge können sich Unternehmen in der Kommunikation mit ihren Kunden, Partnern und Mitarbeitern zunutze machen. Digitales Corporate Publishing ist die Antwort der digitalen Kommunikation auf die klassische Unternehmenspräsentation.

Lesen Sie hier mehr zum digitalen Corporate Publishing.

Corporate Publishing goes digital – Kreativagentur bringt Multimedialität und Interaktivität in die Unternehmenskommunikation

Der Tablet-Markt boomt und ein Ende ist nicht abzusehen. Mobiler Content – egal für welches Endgerät – ist gefragter denn je. Unternehmen können diesen Trend für sich nutzen und in der Unternehmenskommunikation ganz neue – digitale – Wege gehen.

Digitales Corporate Publishing mit Apps für Android- und iOS-Tablets bietet  eine Vielzahl neuer Möglichkeiten mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern in KOntakt zu treten und sie an sich zu binden
Die großen Vorteile des digitalen Wegs: Vielfältigkeit der kreativen Gestaltung, zielgenaue Ansprache und die Variabilität der Informationenstiefe. Über letzteres entscheidet der User nämlich selbst – und das kommt gut an.

Multimediale und interaktive Elemente verführen zum Bleiben und machen die Kommunikation sehr viel interessanter.
Der Clou liegt im intuitiven, spielerischen Zugang zu Inhalten. Dieser steigert die Aufmerksamkeit und die Lust zu Verweilen.
Auch der inhaltliche Mehrwert wird durch den Einsatz von Bildergalerien, 360-Grad-Panoramen in 3-D, drehbaren Objekte, Spielen, Filmen, Interviews usw. gesteigert

Lesen Sie mehr über digitales Corporate Publishing.

Sehen Sie zeitgemäße Beispiele in einem Film.

Sehen Sie zeitgemäße Corporate Publishing Beispiele in einem Film.
Sehen Sie zeitgemäße Corporate Publishing Beispiele in einem Film.