Apps werden von 80% der Smartphone-Besitzer genutzt – App-Programmierung boomt weiter

Apps helfen beim Bücherkauf, lassen Nachrichten live verfolgen und bieten bald für jede Lebenslage eine zeit- oder nervensparende Alternative. Hamburger können mit einer entsprechenden App sogar ihr mobiles Endgerät als Busfahrplan benutzen und Routen berechnen lassen. Nach den Ergebnissen der Ipsos-Studie „Appmania in Deutschland“, die von der Ipsos GmbH, einem unabhängigen Marktforschungsinstitut, durchgeführt wurde, haben 80 Prozent der Deutschen, die ein mobiles Endgerät besitzen, die kleinen Extraprogramme von Firmen, Vereinen oder Produkten geladen. Damit liegen die Deutschen im weltweiten Vergleich über dem Durchschnitt (75%).

Der Clou einer App: einfach und schnell bedienbar, sagt die Hälfte der App-Nutzer

Die Hälfte der App-Nutzer in Deutschland sind der Meinung, dass Apps schneller und einfacher zu bedienen sind als die jeweilige Homepage oder das Einloggen auf dem Social Media Kanal-Pendant. Auch Nutzern in Großbritannien (48%) und in der Türkei (47%) gefällt die simple und meist intuitive Handhabung der Anwendungen.

56 Prozent der jüngeren Generation (unter 35 Jahre) in Deutschland gab laut Studie an, Apps aufgrund ihrer Schnelligkeit und Einfachheit zu nutzen. Im Vergleich dazu war dieses Argument bei 48 Prozent der 35- 49jährigen und bei 42 Prozent der 50-64jährigen relevant. Anwender mit hoher Bildung (5 6%) sind dabei ebenso stärker von diesem Argument geleitet als wenn sie einen niedrigeren Bildungsstand hatten (40 %).

Helfer-Apps werden gerne genutzt

Weiterer Grund für die Nutzung von Apps ist, dass die Angebote dem Anwender hilfreich zur Seite stehen können, sei es als Navigation, Checkliste oder Ratgeber für Erste Hilfe, wie FUSE beispielsweise eine App für Asklepios entwickelt hat. 45 Prozent der Deutschen App-Nutzer wenden diese Art von Programmen an. In Italien ist diese Art von Hilfestellung hingegen weniger gern genutzt (23 %). Auch hier ist in Deutschland ein Generationeninteresse zu bemerken: Die Hälfte der 50-64jährigen nutzen diese Apps, hingegen nur 44 Prozent der Jüngeren. Außerdem schätzen mehr als die Hälfte (53 %) der Nutzer mit hoher Bildung diesen Vorteil, hingegen nur 30 % der Deutschen mit niedriger Bildung.

Über Marken, Produkte, Geschäfte oder Unternehmen informieren sich 43 Prozent der App-Anwender weltweit. In Deutschland sind es lediglich ein Drittel der Nutzer, Frauen mehr als Männer(37% vs. 30%) und bis 35jährige stärker als Ältere (37% vs. 30%).

Mehr Informationen zu App Programmierung.

Mehr interessante Apps.



Hamburger Kreativagentur FUSE: App-Entwicklung für Allergiker und Allergologen

Die neue App „Allergohelp“ ist ein Gewinn für Patienten und Ärzten. Der Clou ist die neue Terminplanungs-Funktionen.
Gemeinsam mit dem Pharmaunternehmens Allergopharma entwickelte die Werbeagentur FUSE Healthcare die App, die Patienten eine Fülle von Tipps und Fachwissen im Umgang mit ihrer Allergie und der spezifischen Immuntherapie liefert.
Der Terminkalender in Landscape-Ansicht ist das Herzstück der App. Er ist flexibel nutzbar und seine Inhalte in den Terminplaner des Smartphones integrierbar.

Die App unterstützt Patienten bei der alltäglichen Durchführung der subkutanen spezifischen Immuntherapie (SCIT) und hilft ihnen, dabei zu bleiben. Der Pollenflugkalender informiert über die Pollenintensität der unterschiedlichen Pollentypen.

Ein besonders innovativer Aspekt der App nennt sich MyDoc. Damit können Patienten ihren Haus- oder Wunscharzt direkt in der App hinterlegen.
Der Bereich Wissen“ bietet den Allergikern eine Vielzahl von Infos über unterschiedliche Allergie-Formen und deren Symptomatik. Unterstützend wirken dabei die Kurz-Videos. Ein Quiz läd dazu ein, das erworbene Wissen auf witzige Art und Weise zu testen und zu vertiefen.

Sehen Sie den Erklärfilm zur Allergohelp-App hier.

Allergohelp App für Allergiker von Allergopharma
Allergohelp App für Allergiker von Allergopharma

Die Allergopharma GmbH und Co. KG ist Spezialist für Allergien und spezifische Immuntherapie. Die Allergohelp-App steht im App Store und bei Google Play zum Download bereit.

Mehr Informationen zu App Programmierung

Mehr spannende Apps



App-Gütesiegel bei Fuse – auch Rösler fordert Gütesiegel für IT-Sicherheit

Der Wirtschaftsminister Rösler äußerte sich im Vorfeld einer Kabinettssitzung im ARD-Morgenmagazin positiv zu zertifiziertem Gütesiegel und gemeinsamen europäischen Standards. Auf der Sitzung soll ein Acht-Punkte-Plan gegen die IT-Abhängigkeit Deutschlands von den USA (und auch China) diskutiert werden. Das Problem hierbei bestünde darin, dass sich normale Mittelständler die in vielen Bereichen Weltmarktführer sind, weder gut mit Datensicherheit noch mit IT auskennen.

Damit die Infrastruktur auf europäischen Boden zu mehr Sicherheit beitragen kann, sei zusätzlich eine Absprache mit der Europäischen Kommission über eine Europäische Cloud in die Wege geleitet worden. Man müsse Großbritannien dann über ein Datenschutzabkommen einbinden, da deren Geheimdienst mit den Amerikanern in Zusammenarbeit deutsche Daten ausspioniert haben soll.

Bei Fuse sind Sie in vielerlei Hinsicht auf der sicheren Seite. Wir haben für  unsere entwickelten Apps bereits Zertifikate verliehen bekommen und garantieren dadurch Datenschutz.

Mehr Infos zu App Testing und App Zertifizierung.
Spannende Apps.



Android beherrscht den Markt – Android App Programmierung startet durch

Im 2. Quartal 2013 hat Googles mobiles  Betriebssystem Android mit seinem Marktanteil noch einmal zugelegt und liegt jetzt bei beinahe 80%.
Laut aktueller Zahlen der Strategy Analytics zur Lage auf dem Smartphone-Markt hat Andoid seit dem letzten Jahr um zehn Prozentpunkte zugelegt.
Fast 300 Millionen Smartphones gingen weltweit über den Ladentisch, darunter rund 182 Millionen Android-Geräte und 31 Millionen iPhones.
Android dominiert also in bisher ungeahnter Weise den Smartphone-Markt. Die Gründe liegen zum einen im gerade endenden Produktzyklus der Apple-Geräte und zum anderen im  fortlaufenden Preiskampf der Android-Hersteller – offensichtlich erfolgreich angefeuert von Google.

Mehr Informationen zu App Programmierung.



Die Welt der mobilen Kommunikation: Neue Studie zum mobilen Internet

Das mobile Internet ist nicht nur im Kommen, es ist schon da! So die aktuelle, von TNS Infratest durchgeführte Studie „Mobile Internetnutzung – Entwicklungsschub für die digitale Gesellschaft!“ der Initiative D21.

Gemäß der Studie stieg die Nutzung des mobilen Internets in der BRD gegenüber 2012 signifikant von 27 % auf 40 %.
Mehr als die Hälfte der User nutzt dabei einen mobilen Internetzugang. Im Vorjahr waren es nur  35 %.

Der große Vorteil des mobilen Endgeräts besteht für fast alle Nutzer (94 %) in der Aktualität der Nachrichten. An zweiter Stelle (91 %) steht die Möglichkeit, auf eine Vielzahl von Informationen zugreifen zu können. Einen weiteren Vorteil sehen 87% in der vereinfachten Vernetzung mit Freunden.

Schon 37 % der Deutschen besitzen mobile Endgeräte. 2012 waren es nur 24 %. Der Zuwachs bei den Tablet-Besitzern stieg sogar von 5 % auf 13 %, also auf fast das Dreifache. Die Verbreitung von Desktop-PCs ist demgegenüber mit 50 % (2012 noch 58%) rückläufig.

Lesen Sie einige aussagekräftige Ausschnitte aus der Studie “InitiativeD21 – Mobile
Internetnutzung”
.

Gern schicken wir Ihnen diese und andere Studien zur mobilen Kommunikation als PDF kostenlos zu.



Fuse entwickelt neue Holding-Website für MARTENS & PRAHL Versicherungskontor

Entwicklung eines neuen Designs und CMS für 70 Partner-Websites

Ein Relaunch für die Website von dem viertgrößten Versicherungsmakler in Deutschland, der MARTENS & PRAHL VERSICHERUNGSKONTOR GMBH & CO. KG wurde von Fuse getätigt. Die integrierte Navigation ist sehr umfangreich und ermöglicht sämtlichen Partnern des Unternehmens Ihre Website eigenhändig im Content Management System Typo3 zu pflegen.

Durch das einheitliche Design von Unternehmens-Website (Holdingseite) und  Partnerseiten entsteht ein klarer Auftritt im Sinne des CIs. Im Zuge des Relaunchs wurde eine Holding-Website entworfen, die allen 70 Partnern des Unternehmens zur Verfügung steht.

Die Partnerwebsites können nach Vorlage der Holding-Seite auf drei Wegen angepasst werden: Ein Teil der Website ist statisch und kann nur als solcher übernommen werden. Funktionen und Module sind aber so angelegt, dass sie flexibel austauschbar sind. Die Partner können aus verschiedenen Vorlagen auswählen. Das Ergebnis, ein vereinheitlichtes Design mit spezifischen Inhalten bei allen Partnern.

Für die MARTENS & PRAHL Versicherungskontor GmbH & Co. KG ist nicht nur die Übernahme des neuen Designs in allen Kommunikationsbereichen, sondern es sind auch weitere langfristige Maßnahmen geplant. Dazu zählen beispielsweise auch neue Medien. Mit der Fuse GmbH hat MARTENS & PRAHL Versicherungskontor GmbH & Co. KG einen starken Partner für App Entwicklung an der Hand. Auch ein neues Bestandsverwaltungsprogramm, mobile Versionen der Internetseiten und der Einsatz im Bereich Social Media sind geplant.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.fuse.de
Gerne beantworten wir Ihre Fragen persönlich, benutzen Sie hierzu unser Kontaktformular


Microsoft-Tablet Surface RT ab jetzt im Handel

Ab heute kann jeder Microsofts erstes eigenes Tablet Surface in der Windows-RT-Variante erwerben.

App Programmierung Frankfurt
App Programmierung

Knapp sechs Monate wurde das Tablet durch eine große Werbekampagne beworben. Das „große Schwestermodell“ mit Windows 8 Pro ist bereits seit dem 9. Feb. in Nordamerika zu haben. Dies soll bereits kurz nach Verkaufsstart ausverkauft gewesen sein. Wann wir in Deutschland mit diesem Modell rechnen können ist noch unklar.
Das Surface RT soll aufgrund des eingeschränkten Software-Angebotes sich schlecht verkauft haben.

Wo ist das Surface Windows RT zu haben?

Im Fachhandel, wie u.a. Media-Saturn und Expert sind sie erhältlich. Ab 479 € kann man ein Modell mit 32GB erwerben. Das größere Modell mit 64 GByte Speicher kostet 579 €. Wer zusätzlich ein Touch-Cover braucht, muss einen Aufpreis von 100 € bezahlen.

Bei Fragen zur App Programmierung wenden Sie sich gerne an uns.



Nicht nur twittern sondern auch via Twitter shoppen

Kunden aus den USA von American Express sollen via Twitter shoppen können.
Dies funktioniert ganz einfach, sie müssen einfach ihre Karte auf einer Webseite registrieren und können dann via Twitter bestellen. Dazu müssen sie einfach spezielle Hashtags twittern.
Zum Projektbeginn soll es Produkte wie u.a. die Xbox günstiger geben, so American Express. Außerdem gibt es spezielle Rabattaktionen: Wenn man bestimmte Hashtags twittert bekommt man Vergünstigungen in teilnehmenden Geschäften.
Natürlich stellt man sich jetzt die Frage, ob in so einem Social Network überhaupt die erforderliche Sicherheit gegeben ist: American Express denkt an ein Zwei-Stufen-System: Sobald User den Hashtags eingegeben haben, müssen sie auf einen Antwort-Tweet von American Express warten. Dieser muss innerhalb von 15 Minuten mit einer weiteren Twitter-Nachricht bestätigt werden.
Die Meinungen sind geteilt über dieses Experiment. Manche finden es spannend, andere stehen diesem Online Shoppen via Twitter ehr skeptisch gegenüber.

Weitere Informationen zu Möglichkeiten für Ihr Unternehmen innerhalb von Social Networks wie Facebook oder Twitter erhalten Sie bei uns.



Werbeagentur FUSE Hamburg präsentiert die schönsten Facebook Weihnachtsgeschenke!

Noch 21 Tage bis Weihnachten! Wer noch das passende Geschenk für den ein oder anderen Facebook-Freund sucht, liegt mit folgenden Produkten goldrichtig.
Es handelt sich hierbei jedoch nicht um offizielle Facebook Produkte, sondern um Artikel von privaten Anbietern.
Dies liegt daran, dass Facebook offiziell kein Merchandising verkauft.
Nichtsdestotrotz lohnt sich ein Blick auf die teilweise handgemachten Facebook Produkte.

Die Top 15 der schönsten Facebook Produkte

1. Die Like-Kette

Die Like-Kette

2. Das Facebook-Kissen

Das Facebook-Kissen

3. Das Schaumstoff „Like“

Das Schaumstoff "Like"

4. Der „Like“ Topflappen

Der "Like" Topflappen

5. Der „Gefällt mir“ Stempel

Der "Gefällt-mir" Stempel

6. Das „Like“ Kissen

Das "Like" Kissen

7. Der „Grandma likes this“ Strampler

Der Facebook Strampler

8. Die Facebook Cap

Die Facebook Cap

9. Der „Like“ Stempel

Der "Like", "Dislike" Stempel

10. Der bayrische „Like“ Stempel

Der bayrische "Like" Stempel

11. Der Facebook Duschvorhang

Der Facebook Duschvorhang

12. Die Facebook Manschettenknöpfe

Die Facebook Manschetten Knöpfe

14. Die Facebook Ohrringe

Die Facebook Ohrringe

15. Die Marc Zuckerberg Figur

Die Marc Zuckergerb Figur

….und noch viel mehr davon gibt’s bei Dawanda und Etsy und in den unendlichen Weiten des Netz.
Viel Spaß beim Suchen!

Werbeagentur FUSE Hamburg: Nominierung für APP-Entwicklung beim Kress Award 2012

Die mobile App von FUSE, die wir Anfang des Jahres im Auftrag von Vizeum erstellt haben, hat nicht nur den 1. Platz beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2012 erhalten, sondern war auch Nominee beim Kress Award 2012.

In der Kategorie „Mobile-Angebote“ war neben der Deutschen Telekom, RTL interaktive und anderen auch Vizeum Deutschland nominiert.


Der sichtbare Radio-Spot

Die App, die FUSE für Vizeum erstellt hat, war im App-Store unter dem Namen „Chronicle – wozu bist zu fähig“ zu finden und enthielt den exklusiven Trailer des 20th Century FOX US-und UK-Kassenschlagers „Chronicle – wozu bist du fähig“.

Zielgruppe waren ausgewählte Journalisten, die das Aktivierungs-Passwort für den Trailer und exklusive Infos des Film vorab und über Radio bekamen.
Per E-Mail wurden Journalisten über die App sowie über Radiosender und Sendezeit des „Code-Wortes“ informiert.
Sobald das Passwort im Radio zu hören war bzw. direkt ins iPhone gesprochen wurde, hat die App mittels Spracherkennung den in der App hinterlegten Trailer aktiviert.

Neben Trailer und Film-Infos beinhaltete die App auch weitere Funktionen wie z.B. ein Memory-Spiel, eine Bildergalerie, einen Youtube-Trailer und ein Wallpaper zum Download.

Kollegin Ragna Job (ganz rechts); Kollege Christoph Ehringer (rechts) auf der Kress Award Verleihung

Bei Fragen melden sich sich gerne!