Werbeagentur Fuse Hamburg Web-App für iOS

Wie angekündigt ergänzte Google seine Web-App für iPhone, iPad und iPod touch um die Street-View-Straßenansicht.  Ruft der Nutzer „maps.google.com“ in Mobile Safari unter iOS auf, findet man nach einer erfolgreichen Ortssuche am unteren Bildschirmrand das bekannte „Männlein“ – Icon. Nach der Aktivierung öffnet sich eine Street-View Darstellung der Lokation in einem neuen Fenster. Nicht wie auf Mac oder Pc ist es bei der App unmöglich, das Street-View-Icon frei zu verschieben; es muss immer erst ein Ort gefunden sein, für den passende Bilder existieren. Umgesetzt sind die Straßenansichten in HTML und JavaScript; die Nutzung ähneld der von Google auf dem Desktop verwendeten Flash-Variante.

User, die den App-Zugriff auf Googles Kartendienst verlore haben, dürfen sich insbesondere über das Feature von iOS 6 freuen.  Die bei vielen Nutzern Ärger machende neue Maps-Anwendung von Apple, enthält keine Straßenansichten mehr, sondern nur die „3D-Flyover“-Funktion für einige Städte, die Fassaden aus größerer Entfernung zeigt. Wollte man Street View unter iOS 6 nutzen, so musste man auf Apps wie StreetViewer zurück greifen. Google verweist auf das Web-Angebot und hat bislang noch keine eigene Maps-App für iOS gemacht.