KI-gestützte Marketingtools – Wie Künstliche Intelligenz den Umsatz erhöht

KI-gestützte Marketingtools - Wie Künstliche Intelligenz den Umsatz erhöht
KI-gestützte Marketingtools – Wie Künstliche Intelligenz den Umsatz erhöht

Ein New Yorker Händler steigerte seine Kundenkontakte um fast 3000 % – so berichtet der Harvard Business Manager in einer großartige Erfolgsgeschichte des Harley-Davidson-Händlers Asaf Jacobi, der ein KI-gestütztes Marketingtool einsetzte.

Mit Hilfe des KI-basierten System entdeckte Asaf Jacobi, dass sein Zielmarkt erheblich größer war als er vermutet hatte und steigerte seinen Umsatz innerhalb einiger Monate um ein Vielfaches.

Was können KI-gestützte Marketing-Tools?

Heute stellen Amazon, Google, Facebook ebenso wie kleine Unternehmen unterschiedliche KI-gestützte Marketing-Werkzeuge bereit. Mit ihrem Einsatz wird die gezielte, hochpersonalisierte Kundenansprache Wirklichkeit.

KI-gestützte Marketingtools arbeitet so effektiv wie kein Mensch es kann. Sie verarbeiten in kürzester Zeit Millionen an Daten und klassifiziert sie. Sie führen zahllose Testkampagnen mit unterschiedlichen Botschaften und Ansprachen in kleinen Kundengruppen auf unterschiedlichen Kanälen durch. Sie integrieren die Ergebnisse dieser Tests sofort wieder in den Analyseprozess. Sie nutzen die gesamte Bandbreite an Kanälen: Social Media, Suchmaschinen, Displaywerbung, E-Mail, SMS usw. Und die Algorithmen passen sich fortlaufend an, um den idealen Weg zum Kunden zu finden.

So gehen KI-Systeme vor: Sie analysieren, welches Onlineverhalten am wahrscheinlichsten zu Käufen führt. Danach identifizieren sie die Onlinenutzer, die dieses Verhalten zeigen als potentielle Kunden. Dann sprechen sie diese auf den optimalen Kanälen mit den zahllos gefilterten Werbebotschaften direkt an.

Wie geht es mit dem Einsatz von KI im Marketing weiter?

Noch sind die KI-gestützten Systeme neu und ungewohnt. Der Abschied vom Erfahrungswissen und die Sorge, die Kontrolle zu verlieren, hemmen ihren Einsatz. Der Harvard Business Manager empfiehlt deshalb, ebenso wie der eingangs erwähnte New Yorker Händler Asaf Jacobi das KI-gestützte Tool Stück für Stück einzuführen und sich so damit vertraut zu machen. „Der beste Weg, um das Potential Künstlicher Intelligenz zu erkunden, sind Tests: kleine, schnelle umkehrbare Experimente, vielleicht innerhalb einer Region, einer Marke oder eines Kanals.“

Es lohnt sich, so das Fazit, sich unterschiedliche KI-Systeme anzusehen und dann den ersten Schritt zur Nutzung von KI-basierten Marketingtools zu tun.

Quelle: http://www.harvardbusinessmanager.de/heft/d-153653818.html oder
Harvard Business Manager, November 2017, S. 48-51.