Hamburger Ausstellung „Out Of Office – Wenn Roboter und KI für uns arbeiten“

Sie interessieren sich für Roboter und künstliche Intelligenz?

Dann besuchen Sie eine interessante Ausstellung im Hamburger Museum der Arbeit.
Auch für Kinder und Jugendliche geeignet!

Die Ausstellung zeigt, welche tiefgreifenden Umbrüche durch KI und Roboter in der Arbeitswelt bereits stattfinden – und welche uns noch bevorstehen.

Die Besucher haben außerdem die Möglichkeit, sich aktiv und kreativ mit den positiven und negativen gesellschaftlichen Auswirkungen auseinanderzusetzen.

Die Sonderausstellung ist noch bis zum 19. Mai 2019 zu sehen.

Ausstellung Arbeitswelt Künstliche Intelligenz Robotik Hamburg

Hamburger Ausstellung über Künstliche Intelligenz und Robotik in der Arbeitswelt

KI-gestützte Marketingtools – Wie Künstliche Intelligenz den Umsatz erhöht

KI-gestützte Marketingtools - Wie Künstliche Intelligenz den Umsatz erhöht
KI-gestützte Marketingtools - Wie Künstliche Intelligenz den Umsatz erhöht

Ein New Yorker Händler steigerte seine Kundenkontakte um fast 3000 % – so berichtet der Harvard Business Manager in einer großartige Erfolgsgeschichte des Harley-Davidson-Händlers Asaf Jacobi, der ein KI-gestütztes Marketingtool einsetzte.

Mit Hilfe des KI-basierten System entdeckte Asaf Jacobi, dass sein Zielmarkt erheblich größer war als er vermutet hatte und steigerte seinen Umsatz innerhalb einiger Monate um ein Vielfaches.

Was können KI-gestützte Marketing-Tools?

Heute stellen Amazon, Google, Facebook ebenso wie kleine Unternehmen unterschiedliche KI-gestützte Marketing-Werkzeuge bereit. Mit ihrem Einsatz wird die gezielte, hochpersonalisierte Kundenansprache Wirklichkeit.

KI-gestützte Marketingtools arbeitet so effektiv wie kein Mensch es kann. Sie verarbeiten in kürzester Zeit Millionen an Daten und klassifiziert sie. Sie führen zahllose Testkampagnen mit unterschiedlichen Botschaften und Ansprachen in kleinen Kundengruppen auf unterschiedlichen Kanälen durch. Sie integrieren die Ergebnisse dieser Tests sofort wieder in den Analyseprozess. Sie nutzen die gesamte Bandbreite an Kanälen: Social Media, Suchmaschinen, Displaywerbung, E-Mail, SMS usw. Und die Algorithmen passen sich fortlaufend an, um den idealen Weg zum Kunden zu finden.

So gehen KI-Systeme vor: Sie analysieren, welches Onlineverhalten am wahrscheinlichsten zu Käufen führt. Danach identifizieren sie die Onlinenutzer, die dieses Verhalten zeigen als potentielle Kunden. Dann sprechen sie diese auf den optimalen Kanälen mit den zahllos gefilterten Werbebotschaften direkt an.

Wie geht es mit dem Einsatz von KI im Marketing weiter?

„KI-gestützte Marketingtools – Wie Künstliche Intelligenz den Umsatz erhöht“ weiterlesen

Zukunftsforscher Lars Thomsen über Künstliche Intelligenz und andere bahnbrechende Technologien

Roboter „ARMAR IIIa“, Karlsruher Institut für Technologie
Roboter „ARMAR IIIa“, Karlsruher Institut für Technologie

Werden wir bald schon mehr Zeit für wichtigere Dinge haben, wahrend Haushaltsroboter für uns aufräumen, putzen und kochen? Wenn es nach dem Experten für die Zukunft der Energie, Mobilität und Smart Networks Lars Thomsen geht, werden wir schon zwischen 2025 und 2027 in der Lage sein, uns für 199€ monatlich einen Roboter zu leasen, der für uns die Hausarbeit erledigt.

Robotik im Haushalt ist einer der sieben „Tipping Points“, also der Wendepunkte, die Lars Thomsen uns für die nächsten 12 Jahre prophezeit.

Als weitere „Tipping Points“ nennt er persönliche Assistenz durch Künstliche Intelligenz, Elektro-Mobilität, regenerative Energiesysteme, Ressourcen sparende Nahrungsmittelproduktion sowie Veränderungen im Bildungs- und Arbeitssystem.

Persönliche KI-Assistenz im Alltag „Zukunftsforscher Lars Thomsen über Künstliche Intelligenz und andere bahnbrechende Technologien“ weiterlesen

Events & News von FUSE-AI

Im Juli haben wir ein wichtiges Gespräch mit unserem Lead Customer Radprax über die weitere Datenversorgung geführt. In diesem Zusammenhang sammeln wir Angebote zur Datenannotation.

David Tschirschwitz von Jenoptik, mit dem wir gemeinsam am AiScope arbeiten, hat uns besucht.

Rajiv Jadhav (MBA, MS, MA – Mitbegründer/CEO – rsquare media – ein preisgekröntes Online-Sichtbarkeitsunternehmen mit Sitz in New York) hat sich uns angeschlossen, um uns bei der Marketingkommunikation, Branding und Investorenbeziehungen beratend zu unterstützen. Wir fühlen uns sehr geehrt und hoffen, dass er von dieser Partnerschaft genauso profitieren wird wie wir.

Zu guter Letzt erwarten wir für das dritte Quartal 2018 weitere Seed-Investitionen.

Die Events im Sommer
Aufgrund der Sommerpause gab es im Juli nicht so viele Events wie üblich.

  • Vom 4.-6. Juli fand die MIDL in Amsterdam statt, worüber wir in einem Beitrag berichtet haben.
  • Im Juni war FUSE-AI bei einem Workshop zur Risikoanalyse mit Thomas Bohnen von Qualitätsplan
  • Wir warten weiterhin, wie das Papier der Bundesregierung vom 18. Juli sich in konkreten Maßnahmen niederschlägt.

Die kommenden Events „Events & News von FUSE-AI“ weiterlesen

FUSE-AI vergibt Praktika für Medizinische Informatik (Softwareentwicklung im Bereich Cloud Computing) & Maschinelles Lernen in der (medizinischen) Bildverarbeitung

Sie studieren z.B. Medizinische Informatik und möchten Erfahrung im Bereich Künstliche Intelligenz sammeln?

Wir bieten Ihnen bei FUSE-AI die Mitarbeit bei einem spannenden Zukunftsprojekt im Bereich Medizin und IT. Sie begleiten bei uns das Thema Künstliche Intelligenz und arbeiten bei verschiedenen Pilotprojekten mit Medizintechnik-Herstellern (z.B. Olympus Medical), Kliniken (z.B. Asklepios) und Biobanken mit.

Für das Praktikum Maschinelles Lernen in der (medizinischen) Bildverarbeitung
sind Ihre Kompetenzen und Erfahrungen oder Ihr Interesse in den folgenden Bereichen gefragt:

  • Computer Vision
  • Machine Learning
  • Softwareentwicklung mit Python, Git
  • Linux

Für das Praktikum Medizinische Informatik (Softwareentwicklung im Bereich Cloud Computing)
sind Ihre Kompetenzen und Erfahrungen oder Ihr Interesse in den folgenden Bereichen gefragt:

  • Infrastruktur Technologien (Docker, Kubernetes, AWS)
  • Software- und Webentwicklung mit Python, PHP, Git
  • Linux
  • Medizinische Informationstechnologien und Standards (DICOM, PACS, KIS, RIS)

FUSE-AI ist ein Hamburger Start-up mit Anbindung an die Agentur für digitale Kommunikation FUSE GmbH bzw. die FUSE Healthcare Unit. „FUSE-AI vergibt Praktika für Medizinische Informatik (Softwareentwicklung im Bereich Cloud Computing) & Maschinelles Lernen in der (medizinischen) Bildverarbeitung“ weiterlesen

Mit FUSE-AI unterwegs auf Kongressen und Events Ende 2017

Auch zum Ende des Jahres war FUSE-AI auf zahlreichen Veranstaltungen zum Thema Künstliche Intelligenz präsent – um zu beraten, zu diskutieren und Kontakte zu knüpfen.

FUSE-AI entwickelt aktuell die intelligente Plattform für die Gesundheitsbranche Sherlog.ai. Mit dieser Plattform für Kliniken und Praxen soll ein virtueller Marktplatz für Künstliche Intelligenz in der Gesundheitsbranche geschaffen werden.

Zunächst soll die von FUSE-AI entwickelte Bilderkennungssoftware auf der Plattform platziert werden. Im zweiten Schritt sollen auch „fremde“ neuronale Netze gehostet werden.

Ziel von Sherlog.ai ist die Steigerung der diagnostischen Qualität in den unterschiedlichen medizinischen Fachrichtungen.

Am 6. November 2017 nahm FUSE-AI an der konstituierenden Sitzung des Arbeitskreises Künstliche Intelligenz, eines interdisziplinären Netzwerks von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen zum Thema Künstliche Intelligenz in Norddeutschland teil.

Am 13. November diskutierte Dr. Sabrina Reimers-Kipping von FUSE-AI im MEDICA HEALTH IT FORUM auf der weltweit größten Medizinmesse MEDICA mit weiteren vier hochkarätigen Panelteilnehmern über das Thema „The Future is digital: How Data and Analytics will transform the Healthcare Market (in the next 5 years)“.

Am selben Tag waren Matthias Steffen und Max Waschka in Hamburg zu Gast auf der Veranstaltung „Digitalisierung im Bankenwesen“ der Deutschen Bank. Dort referierten sie zur Funktionsweise künstlicher Intelligenz sowie zu Anwendungsmöglichkeiten in der Gesundheits- und der Finanzbranche.

Am 22. November 2017 diskutierte Dr. Sabrina Reimers-Kipping auf dem Podium der Beyond Digital Konferenz in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz mit Entscheidungsträgern aus dem Bereich Healthcare und Digital Health über die Zukunft von Künstliche Intelligenz in der Gesundheitswirtschaft.

Bereits am folgenden Tag, dem 23. November 2017 war FUSE-AI als Start-up auf der Hamburger „AI in Healthcare“-Veranstaltung von Philips im Healthcare Innovation Port eingeladen. Dort diskutierten Start-ups und Publikum angeregt über den Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Healthcare Bereich.

Lesen Sie mehr über die Projekte und Events von FUSE-AI auf www.fuse-ai.de

Wichtig für die App-Nutzung – App-Anpassungen an iPhone X für alle empfehlenswert

Vor etwa 10 Jahren stellte Steven Jobs das erste iPhone mit dem Betriebssystem iOS 1 vor. Seitdem ist Apple fest im Markt verankert. Die Entwicklung des Smartphones ist rasant. Bestes Beispiel ist das neueste iPhone X. Schon zu Anfang kommt es zu Lieferengpässen und das iPhone 8 wurde erste kurz nach dem Debut vom Markt gedrängt. Was ist neu?

Gesichtserkennung durch Einsatz Künstlicher Intelligenz

Der wohl größte Clou ist die Face-ID. Das iPhone X und das iPhone 8 sind in der Lage das Gesicht des Benutzers zu erkennen. Der Einsatz von Künstliche Intelligenz macht es möglich. Das Gerät kann somit lernen das Gesicht des Benutzers wiederzuerkennen. Egal, ob man einen Hut trägt oder liegt, die Face-ID funktioniert trotzdem.

Neue Displaymaße des iPhone X erfordern Anpassung von Apps

Darüber hinaus verfügt das Iphone X als erstes Smartphone über einen durchgängigen Super Retina Display. Die Frontkamera besticht außerdem durch die hohe Qualität, was im Zeitalter von Selfie & Co ein klarer Vorteil ist. Insgesamt haben sich die Displaymaße verändert. Damit einher geht die Notwendigkeit, dass alle Apps an die veränderten Displaymaße und die Funktionsweisen angepasst werden sollten.

Wir von FUSE empfehlen daher unseren Kunden, ihre bereits bestehenden Apps anzupassen und bei der Neuentwicklung von Apps das iPhone X mit zu berücksichtigen. „Wichtig für die App-Nutzung – App-Anpassungen an iPhone X für alle empfehlenswert“ weiterlesen

FUSE-AI bietet Unternehmensberatung zu branchenspezifischen Lösungen Künstlicher Intelligenz

In Inhouse-Seminaren und Events vermittelt FUSE-AI auf die jeweilige Branche bezogen was Künstliche Intelligenz ist und welche KI-basierte Lösungen denkbar sind.
Auf zahlreichen Veranstaltungen in ganz Deutschland haben wir von FUSE-AI erlebt, wie sich Vertreter aller Wirtschaftszweige für das Thema Künstliche Intelligenz interessieren und mehr darüber erfahren möchten.

In unseren Vorträgen und Workshops erklären wir deshalb auf die jeweilige Branche bezogen was Künstliche Intelligenz ist und welche KI-basierte Lösungen denkbar sind.

Künstliche Intelligenz in Gesundheitswirtschaft und Finanzwirtschaft

Neben der Gesundheitswirtschaft sind es insbesondere die Finanzwirtschaft sowie Versicherungen und Logistikunternehmen, die zunehmend nach den Chancen von KI fragen.
Banken und Versicherer etwa sehen erfolgsversprechende Einsatzgebiete von KI in den Prozessen der Kreditvergabe oder der Schadensbewertung.

Daher vermittelt FUSE-AI sein Know-how im Bereich Künstliche Intelligenz bereits seit einiger Zeit in branchen- und unternehmensspezifischen Inhouse-Seminaren und Events.
Namhafte Unternehmen wie die Deutsche Bank, die Deutsche Telekom und die Signal Iduna profitieren bereits von unseren Leistungen.

Wer ist FUSE-AI?

„FUSE-AI bietet Unternehmensberatung zu branchenspezifischen Lösungen Künstlicher Intelligenz“ weiterlesen

Was kann Bilderkennung, die Künstliche Intelligenz einsetzt?

Geben Sie doch mal bei Ihrem Smartphone in der Suchmaske Ihrer Fotos einen Begriff ein, z.B. Fahrrad, Baum oder Berg. Das Ergebnis: Sämtliche Fotos, auf denen ein Fahrrad etc. abgebildet ist, werden angezeigt – ohne dass Sie diese vorher benannt haben. Wie ist das möglich? Die Antwort lautet Künstliche Intelligenz. Wahrscheinlich arbeitet Ihr Smartphone auch schon mit dieser Technik. Bilderkennung mittels Künstlicher Intelligenz verbreitet sich in immer mehr Branchen.

KI-gestuetzte Bilderkennung auf dem Smartphone

Suchergebnisse beim Smartphone bei Eingabe von „Berg“

Das Start-up EyeEm hat sich durch diese Technologie einen Vorteil verschafft. Durch die intelligente Bilderkennungssoftware werden Millionen von unbenannten Fotos nach dem gesuchten Schlagwort sortiert (Quelle www.faz.net vom 03.10.2017).

Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch in der Medizin

Auch in der Medizin ist Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch. Die Entwicklungen der KI-basierten digitalen Bilderkennung bieten enormes Potential. In der Zukunft können etwa Fachärzte in der Radiologie durch computer-gestützte Befundung erheblich entlastet werden. Das Hamburger Start-up FUSE AI beschäftigt sich mit dieser Thematik und „Was kann Bilderkennung, die Künstliche Intelligenz einsetzt?“ weiterlesen

Was macht FUSE-AI eigentlich genau? Unseren Ansatz in der Künstlichen Intelligenz in Bildern erklärt

Wir werden häufig gefragt, was genau FUSE-AI eigentlich macht. Das Thema Künstliche Intelligenz ist komplex, deshalb haben wir versucht, unseren Ansatz und unser Vorgehen in zwei Grafiken zu verdeutlichen.
FUSE-AI entwickelt KI-gestützte Software, die Ärzten bei der Befundung und Diagnose eine Hilfe bietet. Die praktischen Zusammenhänge – einschließlich Einsparungen in der Gesundheitswirtschaft – haben wir bereits in einem Film anschaulich erläutert.
Nun soll es um die Hintergründe gehen.

Kann Intelligenz künstlich entstehen? Training für das neuronale Netz

KI-gestützte Befundung und Diagnose: FUSE-AI trainiert neuronales Netz
Stufe 1 KI-gestützter Befundung und Diagnose: FUSE-AI trainiert neuronales Netz

Das untrainierte neuronale Netz setzt sich aus zahlreichen Knoten, genauer gesagt Neuronen zusammen, die in mehreren Schichten angeordnet und miteinander verknüpft sind.

Dieses neuronale Netz wird nun trainiert – und zwar dahingehend, dass es zu einem radiologischen Bild , das es als Eingabe erhält, eine Klasse in der Ausgabe erzeugen kann. In diesem Fall sind dies für die Anwendung der Krebsdiagnostik die Klassen „gutartig“ und „bösartig“.

Das Training des Netzes erfolgt mit Hilfe von Beispielen, d.h. jedem Bild wird eine Klasse zugeordnet. Auf diese Weise wird das neuronale Netz in die Lage versetzt, den Zusammenhang zwischen Bild und der korrekten Klasse herzustellen. „Was macht FUSE-AI eigentlich genau? Unseren Ansatz in der Künstlichen Intelligenz in Bildern erklärt“ weiterlesen