Girls- und Boysday bei FUSE – Ein Blick hinter die Kulissen einer Werbeagentur

Der Traumberuf vieler junger Leute ist ein Job in einer Werbeagentur. Hinter dem weitgefassten Begriff Werbeagentur verbergen sich viele unterschiedliche Aufgaben. Welche genau haben unsere Teilnehmer Luca Wrede, Luca Junge, Clemens Premesberger und Jan Köpke am 26.04.2012 gelüftet.

Boysday FUSE

Der Arbeitsalltag in einer Full-Service-Werbeagentur

Die Hauptarbeitsbereiche bei FUSE lernten die vier Jungs zuerst kennen und haben sich von jeder Abteilung etwas über den Arbeitsalltag erzählen lassen.
Die kreative Arbeit unserer Grafiker und Mediendesigner sahen sie zuerst, wie sie die Layouts für APPs und Websites gestalten. In der Filmabteilung lernten sie wie Imagefilme, Produktfilme und Werbefilme geschnitten und in After Effekts nachbearbeitet werden.
Danach besuchten sie in der IT-Abteilung die hochkonzentriert arbeitenden Programmierer, die die Layouts umsetzen.

Die Projektmanager bündeln die Aufgaben der Produktion. Dort wird Ihnen erzählt wie umfangreich die Organisation eines Projektes sein kann – von der Strukturierung der Kundenwünsche bis hin zum fertigen Ergebnis.

Am Nachmittag durften die vier Jungs in der Innenstadt selbst einen Film drehen und sich gegenseitig zum Aspekt Social Media interviewen. Dann wurde das gesammelte Filmmaterial geschnitten und mit der passenden Musik unterlegt. Bei der Feinarbeit, der Gestaltung des Intros und des Abspanns hatten sie besonders Spaß.

Das Ergebnis der eigenen Arbeit durften sie am Ende des anstrengenden Boysdays in den Händen halten: Sie bekamen ihren eigenen Film auf DVD mit nach Hause.

Weitere Informationen gibt es auf unserer Website: https://www.fuse.de/events

Wir beantworten Ihre Fragen gerne persönlich, dazu können Sie gerne unser Kontaktformular verwenden:

iX-Konferenz zur Integration von Smartphones in Unternehmen: Termine in Köln, München und Hamburg

Dass mobile Endgeräte in Unternehmen eingesetzt werden, ist eine Tatsache. Immer mehr werden Smartphones und Pads zur Basis für Unternehmensanwendungen. Wie ganz aktuell das Beispiel des Kölner Autobauers Ford beweist, wo das iPad mit einer speziellen „Schauraum App“ für den Handel genutzt werden soll, spielt die Entwicklung von Apps auch intern eine immer größere Rolle. Entsprechend widmet sich die Konferenz unter dem Thema „iPad, iPhone und Android im Enterprise-Umfeld“ vornehmlich der Frage nach dem „Wie“ und beleuchtet die Integration von iOS- und Android-Smartphones in die Firmen-IT. Am 29. September 2011 gastiert die Heise-Events-Konferenz zunächst in Köln.

Das Programm richtet sich vor allem an IT-Administratoren und Entscheider im Unternehmen sowie an Channelpartner. Behandelt werden neben dem Thema der Einbindung an sich auch Sicherheitsfragen, wie der Schutz vor Datenverlust oder Missbrauch, oder die Trennung von privaten und beruflichen Daten.

Die Teilnahmegebühr beträgt 399,- Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Wer sich bis zum 15. August anmeldet, bekommt einen Frühbucherrabatt von 100,- Euro. Veranstaltungsort für Köln ist das Komed im MediaPark. Weitere Stationen der Konferenz sind München am 06. Oktober und Hamburg am 08. November 2011.

Haben Sie Fragen zum Thema App Entwicklung und Programmierung für iPhone, iPad, Android oder Facebook in Hamburg?

Highlights vom 23. Medienforum.NRW in Köln

Nach drei Tagen Medienforum.NRW ziehen die Veranstalter eine erste positive Bilanz. So sagte Dr. Gernot Gehrke, Geschäftsführer der für die Organisation und Durchführung verantwortlichen LfM Nova GmbH, laut Bericht des Medienforums: „Wir setzen konsequent auf interdisziplinäre Perspektiven und innovative Formate wie Programme. […] Keynotes, Workshops, Paneldiskussionen, Interviews und Präsentationen gaben der Vielfalt der Themen den passenden Rahmen.“ Bei der Auswahl von Referenten und Diskussionsteilnehmern habe sich die Mischung erfahrener Experten und junger, innovativer Medienmacher wie internationaler Top-Speaker ausgezeichnet bewährt.

3.300 Besucher haben zwischen dem 20. und 22. Juni 2011 das Staatenhaus am Rheinpark besucht, um dort an Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops teilzunehmen. Das Programm bot nahezu 70 Einzelveranstaltungen, zu denen rund 300 Referenten eingeladen worden waren. Es war in die Oberthemen TV, Film, Publishing und Digital unterteilt. Wer nicht dabei sein konnte, hat die Möglichkeit, sich nachträglich online zu informieren, zum Beispiel durch Filmbeiträge, die über die Videobox des Medienforums abrufbar sind. Im Pressebereich finden sich außerdem zahlreiche Zusammenfassungen. Nachfolgend ein paar Kostproben.

In Sachen Social Media und Werbung besonders hervorgehoben sei zum Beispiel der Bericht zum Programmpunkt „Reden statt Werben – Die neue Macht der Kommunikation“. Hier ging es um die Wirksamkeit von alten und neuen Werbeformen in einer Zeit, in der Unternehmen ihren Kunden über den Austausch auf Plattformen ein gewisses Mitsprachrecht einräumen, wodurch sich neue Formen der Kommunikation auftun. Dies wurde von Experten aus der Werbung diskutiert.

Beim 6. Mobile Media Summit, der im Rahmen des 23. Medienforum.NRW stattfand, kam man beispielsweise unter dem Motto „Mobile – addictive, fascinating, smart!“ zusammen. Der Erfolg der mobilen Internetnutzung mit Smartphones und Tablet-PCs, die bedeutende Rolle von mobilen Applikationen und die rasante Entwicklung dieses Marktes mit neuen Möglichkeiten und Technologien wie Augmented Reality wurden hier diskutiert. Als weitere Veranstaltung der Reihe zum Thema sei in diesem Zusammenhang auch auf den Programmpunkt „Mobile life – the future is now!“ verwiesen.

Die Expertendiskussion „Mobile devices – the ultimate consumer touchpoint“ widmete sich dem spannenden Thema Ortung über das Handy. Dabei ging es um die Möglichkeiten, die das Smartphone als „Touchpoint“ für Verkauf und Produktwerbung bietet. Hierbei wurde klar, dass M-Commerce weiter ausbaufähig ist.

Das 23. Medienforum.NRW endet am kommenden Wochenende im Kölner MediaPark mit dem 5. Medienfest.NRW, einer gemeinsame Veranstaltung des Medienforum.NRW und der Stadt Köln. Am 25. und 26. Juni haben medieninteressierte Schülerinnen und Schüler, Studierende und Quereinsteiger die Möglichkeit, sich in Vorträgen, Gesprächen und Workshops über eine berufliche Laufbahn in den Medien zu informieren. Über 100 kostenlose Programmpunkte decken das Spektrum von Film, Fernsehen, Journalismus und PR über Medientechnik und -management bis hin zu Games, Web und Musik ab.

Haben Sie Fragen zum Thema App Entwicklung und Programmierung für iPhone, iPad, Android oder Facebook in Hamburg?

Haben Sie Fragen zu Online Marketing oder Social Media?

Internationales KurzFilmFestival Hamburg beschert schöne Augenblicke

Anlässlich des internationalen KurzFilmFestivals vom 7. Bis zum 13. Juni geben sich bekannte Größen und neue Talente in Hamburg die Klinke in die Hand. Auch in diesem Jahr ist das Programm wieder gespickt mit innovativen Themen, ungewohnten Einblicken und Ausnahmekünstlern. Rund 300 Filme aus 40 Ländern nehmen an dem Festival teil und wetteifern um den begehrten ersten Platz in einer der Wettbewerbskategorien. Bereits zum 27. Mal werden in der schönen Hansestadt die besten Kurzfilme prämiert. Das Internationale KurzFilmFestival hat sich durch Qualität und Beständigkeit einen Namen gemacht. Dementsprechend groß war der Andrang auf einen der begehrten Plätze: Um die Teilnahme haben rund 4.500 Einreichungen aus über 70 Ländern gewetteifert. Die besten 300 haben nun eine Chance ihre Werke einem interessierten Publikum zu präsentieren. Und zu gewinnen.
Schwerpunkte der diesjährigen Festspiele sind Tiere als Schauspieler, Schwedens Kunstszene, die Beziehung zwischen Mensch-Maschine und Frühwerke berühmter „Langfilmer“.
In der ehemaligen Kolbenschmidt-Fabrik, die liebevoll zum Festivalzentrum „Meisterwerkstatt“ umfunktioniert wurde, erwartet die Besucher inmitten postindustriellem Charme einer alten Industriehalle ein umfangreiches Programm. Neben einem Kinobesuch laden die Kurzfilmtage ihre Besucher auch zu einem umfangreichen Kulturprogramm mit Rundgang, Barbecue, Livemusik, Open Air und Lounge. Für die kleinen Gäste wird seit einigen Jahren das parallel stattfindende Kinder KurzfilmFestival angeboten.

3. App Day am 26. Juli 2011 in Köln

Am 26. Juli treffen sich bereits zum 3. Mal App-Suchende und App-Entwickler beim App Day in Köln. Das überaus erfolgreiche Format begeisterte im Rahmen der M-Days in Frankfurt zuletzt über 350 registrierte Teilnehmer. Es bietet sich auch in Köln wieder eine rege Austausch-Plattform.

So informieren zwei parallele Vortragsstränge über die neusten Entwicklungen. Im Raum 1 zeigen renomierte Firmen worauf bei der Konzeption und Realisation von Apps geachtet werden sollte und im Raum 2 erfahren Sie mehr über die aktuellsten Trends in der App Entwicklung.

Termin: 26. Juli 2011
Ort: KOMED MediaPark Köln
Zeit: 11:00 – ca. 18:00 Uhr
Teilnahme: kostenfrei

Mehr zum Thema App-Programmierung

Girls and Boys Day bei FUSE

Girls and Boys Day bei FUSE

am letzten Donnerstag, den 14.4.2011, schnupperten vier Girls and Boys bei uns Agenturluft.

Sophie (14), Yona (14), Felix (12) und Enno (12) lernten zuerst welche Berufe und Aufgaben es bei uns gibt.

Danach ging es zu einer aktuell laufenden Filmproduktion ins Studio im Medienbunker am Heiligengeistfeld. Hier bestaunte der Nachwuchs, wie viele Leute bei Produktion beteiligt sind und um wie viele Details sie sich kümmern müssen. Wenn eine Einstellung 20 Mal wiederholt wird, ist auch den Jugendlichen schnell klar, dass der Job schweißtreibend sein kann und viel Konzentration erfordert. Die Vier interviewten die Schauspieler und den Kameramann und waren begeistert von ihren Eindrücken.

Zurück in der Agentur verfassten Sie gemeinsam eine Pressemitteilung über das Erlebte, sichteten die Fotos aus ihrer Eigenproduktion und wählten die besten Shots aus. Am Ende des Tages hielten sie die layoutete und gedruckte Pressemitteilung in den Händen.

Und wir freuen uns, dass es euch gefallen hat!

Girls and Boys Day

APP-WORKSHOP in BONN

Wir laden Sie ein – zu einem kostenlosen Workshop, der all Ihre Fragen zu iPhone, iPad und App beantwortet.

  • Was ist eine App?
  • Wie navigiert der User in einer App für iPhone, iPad, Blackberry oder Android Smartphone?
  • Für welche Services eignet sich eine APP?
  • Welche interessanten APPs gibt es zur Zeit von deutschen Unternehmen?
  • Wie hoch ist die Investition in eine APP?

Bonn, am Freitag, den 19. November
15.00 – 17.00 Uhr

Verwaltungsgebäude der Telekom AG
Dreizehnmorgenweg 13 – 15
53175 Bonn

Ich möchte mich zum kostenlosen App-Workshop anmelden

Kostenloser App- Workshop mit der Agentur Fuse GmbH

Wir laden Sie ein – zu einem kostenlosen Workshop, der all Ihre Fragen zu iPod, iPad und App beantwortet.

  • Was ist eine App?
  • Wie navigiert der User in einer App für iPhone, iPad, Blackberry oder Android Smartphone?
  • Für welche Services eignet sich eine APP?
  • Welche interessanten APPs gibt es zur Zeit von deutschen Unternehmen?
  • Wie hoch ist die Investition in eine APP?

Bitte melden Sie sich kurz per E-Mail bei uns und sagen Sie bescheid, wann und mit wie vielen Personen Sie kommen möchten. Sie bekommen von uns dann eine Terminbestätigung. E-Mail: info@fuse.de, www.fuse.de
Termine in Hamburg:
Freitag, den 10. September 15.00 – 17.00 Uhr
oder
Donnerstag, den 30. September, 17.00 – 19.00 Uhr

Der App- Workshop findet in unserem Hause, im Konferenzraum 1 statt.

Bitte melden Sie sich am Empfang:

Haupteingang

Mittelweg 177

Wir holen Sie dort ab.

Termine in Frankfurt:

Freitag, den 01. Oktober 14.00 – 18.00 Uhr

Der App- Workshop findet im Haus von der Deutschen Telekom AG,

im Konferenzraum C/E.051 statt.

Deutsche Telekom AG

Hahnstraße. 43 d

60528 Frankfurt