amedes Kinderwunsch-App: Bessere Compliance mit individualisierter Praxis-App

bessere Compliance durch individualisierte Patienten-App
bessere Compliance durch individualisierte Patienten-App

Für die amedes Holding GmbH konzipierte und realisierte FUSE die amedes Kinderwunsch-App.
Zielgruppe der individualisierten Praxis-App sind die Patientinnen der fünf amedes-Fachzentren der humanen Reproduktionsmedizin.

Ziel ist die Optimierung der Servicequalität für die Patientinnen, die sich einer Kinderwunschbehandlung unterziehen. Darüber hinaus reduzieren die personalisierten Betreuungs-Tools sowie die Fachinformationenin der App die Anfrageintensität in der Praxis.

Die engmaschige Betreuung durch die App etwa durch die Reminderfunktion für Termine und Medikamenteneinnahme soll ferner die Qualität der Behandlung noch weiter verbessern. Durch die Flexibilität und Mobilität der App erhöht sich die Compliance und der bereits große Behandlungserfolg kann noch gesteigert werden.

Dies sind die Vorteile des mobilen Begleiters für die individuelle Kinderwunschbehandlung von amedes:

„amedes Kinderwunsch-App: Bessere Compliance mit individualisierter Praxis-App“ weiterlesen

Wichtig für die App-Nutzung – App-Anpassungen an iPhone X für alle empfehlenswert

Entwicklung iPhone-Generationen

Vor etwa 10 Jahren stellte Steven Jobs das erste iPhone mit dem Betriebssystem iOS 1 vor. Seitdem ist Apple fest im Markt verankert. Die Entwicklung des Smartphones ist rasant. Bestes Beispiel ist das neueste iPhone X. Schon zu Anfang kommt es zu Lieferengpässen und das iPhone 8 wurde erste kurz nach dem Debut vom Markt gedrängt. Was ist neu?

Gesichtserkennung durch Einsatz Künstlicher Intelligenz

Der wohl größte Clou ist die Face-ID. Das iPhone X und das iPhone 8 sind in der Lage das Gesicht des Benutzers zu erkennen. Der Einsatz von Künstliche Intelligenz macht es möglich. Das Gerät kann somit lernen das Gesicht des Benutzers wiederzuerkennen. Egal, ob man einen Hut trägt oder liegt, die Face-ID funktioniert trotzdem.

Neue Displaymaße des iPhone X erfordern Anpassung von Apps

Darüber hinaus verfügt das Iphone X als erstes Smartphone über einen durchgängigen Super Retina Display. Die Frontkamera besticht außerdem durch die hohe Qualität, was im Zeitalter von Selfie & Co ein klarer Vorteil ist. Insgesamt haben sich die Displaymaße verändert. Damit einher geht die Notwendigkeit, dass alle Apps an die veränderten Displaymaße und die Funktionsweisen angepasst werden sollten.

Wir von FUSE empfehlen daher unseren Kunden, ihre bereits bestehenden Apps anzupassen und bei der Neuentwicklung von Apps das iPhone X mit zu berücksichtigen. „Wichtig für die App-Nutzung – App-Anpassungen an iPhone X für alle empfehlenswert“ weiterlesen

Deutsche Telekom beauftrag FUSE mit der Realisierung einer App für den Vertrieb

FUSE erstellt für die Telekom eine Vertriebs- und Berater-App mit aufwändigen Funktionen.

Der entscheidende Mehrwert der Tablet-App liegt in der Bündelung der Informationen und Instrumente für den Vertriebsmitarbeiter der Telekom.
Die Tools und Portale mit denen der Berater schon jetzt arbeitet, werden in der App so konzentriert, dass sie alle von der App aus zugänglich sind.

Die Arbeitsprozesse im Vertrieb werden dadurch enorm vereinfacht.

App für Business-Netzwerk Hamburg@work

FUSE realisiert Vereins-App

Eine von uns realisierte App dient als neuer Kommunikationskanal des branchenübergreifenden Vereins Hamburg@work. Sie informiert umfassend hinsichtlich des Vereins, seinen Mitgliedern und der Führungsebene. Integriert ist eine Slideshow, die die sechs guten Gründe für eine Mitgliedschaft visualisiert und somit die Philosophie des Unternehmens transportiert.

FUSE App für  Business-Netzwerk Hamburg@work

FUSE App für Business-Netzwerk Hamburg@work

Mitglieder erhalten übersichtlich strukturierte News aus dem Verein und dem Netzwerk und haben einen Überblick über alle Veranstaltungen. Auch ein direktes Anmelden zu Veranstaltungen samt Eintragung in den eigenen Kalender sind innerhalb der App möglich. Die Mediathek bietet Videos, Dokumente zum Download und Bilder der vergangenen Veranstaltungen. In dem Bereich „Mitglieder für Mitglieder“ sind alle Partnerorganisationen und angebotene Vergünstigungen für Mitglieder aufgeführt.

Selbstständige Pflege der Inhalte durch Website-Synchronisation

Die selbstständige Pflege der App ist für das Netzwerk besonders einfach, da Inhalte der Website, die über das Backend eingegeben/verändert werden, automatisch auch in der App erscheinen. Dadurch bedingt fällt kaum zusätzlicher Arbeitsaufwand für die Aktualisierung der App an.

Branchenübergreifendes Business-Netzwerk Hamburg@work

Der Verein Hamburg@work (e.V.) ist das branchenübergreifende Business-Netzwerk der Digital- und Medienwirtschaft rund um die Themen Content & Technology. 1997 als „Förderkreis Multimedia“ gegründet, zählt der Verein heute mit rund 2.000 Mitgliedern aus über 650 Mitgliedsunternehmen zu den größten Branchennetzwerken Deutschlands. Egal, ob innovatives Startup, etabliertes Unternehmen oder Big Player – Hamburg@work lädt ein, die zahlreichen Vorteile des Netzwerkes zu nutzen und die Zukunft des Standortes persönlich mitzugestalten. Als privater Träger ist der Verein Partner der Stadt Hamburg in der Initiative nextMedia.Hamburg. Der Verein und seine Mitgliedsunternehmen verfolgen das gemeinsame Ziel, Unternehmen, Startups, Organisationen und weitere Akteure in einem Business-Netzwerk miteinander zu vernetzen, um dadurch die Wachstumsbranchen in der Metropolregion Hamburg wirtschaftlich zu stärken.

Wollen auch Sie Ihren Kunden, Mitarbeitern oder Mitgliedern einen neuen, zeitgemäßen Kommunikationskanal bieten? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie gerne!

Medical App Erklärfilm von FUSE über mobiles EKG CardioSecur ACTIVE® App

Das Smartphone basierte mobile EKG CardioSecur® ACTIVE ist immer und überall einsetzbar. Die Medical App ist einfach zu bedienen und liefert schnell Gewissheit über den Herzzustand. FUSE erläutert die mit dem ICI Innovation Award, Industriepreis, Best Medical App sowie Red Dot Award ausgezeichnete App in einem teilweise animierten Film.

Medical App CardioSecur® ACTIVE

Der Film erläutert die Anwendung und Funktionsweise des zertifizierten Medizinprodukts CardioSecur® ACTIVE. Die App von Personal MedSystems ermöglicht kardiovaskulären Patienten mehr Gewissheit über ihre Herzaktivität zeit- und standortunabhängig. Dies trägt zusätzlich zu einer höheren Lebensqualität der Patienten bei.

Mobile EKG-Messung via Healthcare-App

Die Patienten laden im ersten Schritt die kostenlose CardioSecur® ACTIVE App herunter. Das Profil wird angelegt, insbesondere mit einer Referenz-Messung. Die nachfolgenden EKG-Messungen werden dem Basis-Wert zu Grund gelegt. Die nachfolgenden Kontroll-Messungen werden mittels der vier angelegten mobilen Elektroden ermöglicht.

Der Erklärfilm zur Anwendung der Medical App

Anweisungen von der Einrichtung bis hin zum Anlegen der Elektroden werden in dem Erklärfilm von FUSE gegeben. Individualisierte Einstellungen werden somit erleichtert. Die Kontroll-Messung wird mit dem Referenz-Wert direkt im Smartphone abgeglichen, ausgewertet und dem Patienten mit Hilfe eines dreistufigen Hinweis-Systems aufgezeigt. Die Hinweise unterscheiden auf Basis des Messwertes zwischen keine Veränderung, Planung eines Arztbesuches und einer Alarmierung den Arzt umgehend aufzusuchen.

Mobile Healthcare Anwendungen löst klassische Telemedizin ab

Die EKG-Daten können optional direkt an den behandelnden Arzt übertragen werden mit Hilfe der CardioSecur® ACTIVE App. Die Diagnose wird somit noch schneller und präziser.
Eine Ablösung der klassischen Telemedizin findet statt und kardiovaskuläre Patienten erhalten mehr Freiheiten in den bisherigen Infrastrukturen.

FUSE arbeitet mit Kunden zusammen, die auf Internet und mobile Kanäle als Medium setzen. Im Rahmen der Filmentwicklung bietet FUSE die Möglichkeit hochwertige Filme (Image-, Werbe-, oder Produktfilm) effizient zu produzieren. Doch auch neue Kanäle und Darstellungsformen entwickeln sich immer schneller – ob online, offline oder mobile, ob viral, ob interaktiv. FUSE findet individuelle und innovative Lösungen für Unternehmen der Healthcare Branche, wie z.B. für die CardioSecur® ACTIVE von Personal MedSystems.

FUSE entwickelt Erklärfilm fürCardioSecurApp
FUSE entwickelt Erklärfilm fürCardioSecurApp

App-Entwicklung: Anpassung an iPhone 6 und iPhone 6 plus

Das große Display  des neuen iPhone 6 und iPhone 6 plus birgt Chancen und Risiken in sich. Bestehende Apps werden teilweise nicht mehr optimal benutzerfreundlich dargestellt.

Insbesondere Grafiken u.a. in der Tab Bar werden verzerrt bzw. unscharf dargestellt. Im Landscapemodus können Probleme mit der Tastatur auftreten usw.
Darüber hinaus wird das größere Display nicht optimal ausgenutzt. Doch gerade hier liegt die Chance für die umfangreichere Präsentation der App-Inhalte.
Durch die Anpassung an iPhone 6 und iPhone 6 plus wird die Benutzerfreundlichkeit Ihrer App wieder hergestellt.

Mehr zu Iphone Displayauflösungen im Vergleich.

FUSE Anpassung Display iPhone 6
FUSE Anpassung Display iPhone 6

What’s New in the World of Android – FUSE auf der Londoner Konferenz Droidcon

FUSE auf der Droicom Android Konferenz London
FUSE auf der Droicom Android Konferenz London

FUSE war vom 30. bis zum 31. Oktober bei der jährlich in London stattfindenden Droidcon mit dabei. Inga Breuer besuchte für FUSE die Android-Konferenz. Sie brachte einige spannende Neuigkeiten über das mit einem Marktanteil von 85% weltweit erfolgreichste Smartphone-Betriebssystem mit zurück nach Hamburg.
Viel Raum nahm das neue Design Konzept „Material Design“ ein. Außerdem wurde selbstverständlich das kürzlich erschienene Android 5.0 Lollipop ausführlich vorgestellt. Dieses bringt viele kleine, aber auch einige große Änderungen mit sich. Lesen sie eine  genauere Beschreibung und sehen Sie den Film über die Droidcom.

Aktuelle Mobile Effects Studie 2014-1 – Trend zu Tablets, Mobile Shopping und Multi-Screen-Nutzung bleibt ungebrochen

In weniger als einem Jahr hat sich die Nutzung von Tablets laut der aktuellen Studie von TOMORROW FOCUS Media verdoppelt. Sie gehören inzwischen wie selbstverständlich zu unserem täglichen Leben. 93% der Tablet-Besitzer nutzen es mindestens einmal am Tag. Dabei rufen Sie auf der Suche nach Informationen  in erster Linie Websites und Apps auf.

Positiv sind auch die Auswirkungen der Tablet- und Smartphone-Nutzung auf Mobile Commerce. Laut Studie ist hier im Vergleich zu 2012 ein Wachstum von rund 20% zu verzeichnen. Damit nutzt schon jeder dritte Smartphone-Nutzer Mobile Shopping. Bei den Tablet-Usern sind es mit 70% noch weitaus mehr.

Die von TOMORROW FOCUS Media regelmäßig durchgeführte Mobile Effects Studie gibt einen Überblick  gibt über dieauf dem Mobile Markt.

Det finns en skönhet, det är en fin, säger framgång beror på detaljer, är uttrycket som används i utformningen av bröllopet inte en överdrift, bröllop kondenserad par längtan och förväntningar inför framtidenSlida brudklänningar ,

Studie zur Tablet-Nutzung – Einkommensstarke Entscheider schätzen Tablets zum Lesen und Arbeiten – Chance für digitale Unternehmenskommunikation

Entscheider nutzen zunehmend Tablet-PCs – das ist die Essenz der aktuellen Metaanalyse von TOMORROW FOCUS Media. Laut Befragung besitzt fast jeder zweite  (48,7%)  ein Smartphone und beinahe ein Fünftel (17,6%) einen Tablet-PC.

In der Studie „Mobile Effects 2013 Special Edition Vol. 2– Smartphone vs. Tablet“ werden das Nutzungsverhalten von Smartphone- und Tablet-Besitzern auf den Prüfstein gestellt.

Spannenstes Ergebnis: Tablet-PCs werden am häufigsten von 50-59jährigen, einkommensstarken und voll berufstätigen Entscheidungsträgern genutzt.
Vorteile gegenüber dem Smartphone sind die besseren Arbeitsmöglichkeiten und die Bequemlichkeit.

Lesen Sie einige aussagekräftige Ausschnitte aus der Studie „Mobile Effects 2013 Special Edition Vol. 2– Smartphone vs. Tablet“.

75% nehmen das iPad mehrmals am Tag zur Hand

iPhone und iPad sind als ständige Begleiter nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Mehr als 60% der Befragten widmen sich ihrem iPhone mehrmals täglich, beim iPad sind es sogar 75%. Beim Smartphone geht es den Usern in erster Linie um Nachrichten und Social Networks. Für Tablet-Nutzer stehen das Lesen von Nachrichten und eCommerce im Mittelpunkt

iPads – Lesen in ruhigen Zeiten

Das iPad kommt vor allem abends und zuhause zum Einsatz. Bequemlichkeit – zunehmend auch beim Lesen – ist hier das Zauberwort. Smartphones sind demgegenüber ein Medium für unterwegs. Spiele gewinnen für beide Geräte weiterhin an Bedeutung. Wichtigstes Motiv der Nutzung beider ist außerdem Zeitersparnis (Smartphone: 54,1%; Tablet: 49,6%).

Keine Unterschiede zwischen Frauen und Männern in der Tablet-Nutzung

Bereits 48,4% der Tablet-Nutzer sind weiblich. Im Vergleich zum Jahresbeginn 2012 entspricht  das einer Steigerung um 30,1%. Das Smartphone wird von Frauen (52%) mittlerweile sogar häufiger verwendet als von Männern.

Einkommensstarke Entscheider eifrigste Tablet-User

Immer mehr Vertreter der Generation 50plus greifen zum Tablet. Der Anteil der 50-59-Jährigen unter den Tablet-Besitzern stieg um 57,5%. Dies entspricht mit 23% der größten Usergruppe. Und: hier tummeln sich auch die meisten Entscheidungsträger.

Auch was das Einkommen betrifft, so sind Tablet-Besitzer besser gestellt als Smartphone-Besitzern. Deutlich mehr von Ihnen sind darüber hinaus voll berufstätig und könnten als Entscheider gelten.
Die starke Affinität dieser Gruppe  zum Tablet-PC der bietet viele neue Chancen für die digitale Unternehmenskommunikation – Stichwort Corporate Publishing. Im Gegensatz zu Print können Entscheider  überall und zu jeder Zeit via Tablet-App auf die – immer brandaktuellen – Magazine und Geschäftsberichte von Unternehmen zugreifen. Immer dann, wenn sie in Ruhe lesen und sich mit multimedialen Elementen informieren und unterhalten lassen wollen.

Lesen und bestellen Sie diese und andere interessante Studien zur digitalen Kommunikation kostenlos.



Maplan Magazin-App: Corporate Publishing mobil und multimedial

Die Maplan Schwerin GmbH geht mit der von FUSE entwickelten Magazin-App im Corporate Publishing ganz neue Wege. Und zeigt, dass es einfach ist, für seine Zielgruppen mobil präsent zu sein.

Digitales Corporate Publishing mit Apps für Android- und iOS-Tablets

Unternehmen, die Magazin-Apps statt Print nutzen, haben eine Fülle neuer Möglichkeiten mit ihren unterschiedlichen Zielgruppen zu kommunizieren.
Print bedeutet: Hohe Druckkosten, lange Vorlaufzeiten, lange Produktionszeiten, aufwendige Distribution. All dies häufig auf Kosten der Aktualität.

Die Magazin-App von Maplan

Der Zugriff auf die App über den App-Store von iTunes bzw. Google Play funktioniert wie gewohnt. Die Leser gelangen zunächst zu einer Übersicht über die unterschiedlichen Inhalte: Imagefolder, Produktfolder und Imagefilm.

Navigiert wird – anders als in der linearen Print-Broschüre – spielerisch und intuitiv. Kurze Videos geben interessante Einblicke in die Produktionsanlagen und Arbeitsweisen. Videos und Hörbeiträge sind dabei nur ein Beispiel für die multimedialen Anwendungen, die möglich sind.

Die Vorteile des digitalen Corporate Publishing

Durch den Einsatz von multimedialen Elementen steigen der tatsächliche inhaltliche Mehrwert und die Verweildauer.
Und: Die Magazin-App kann fortlaufend inhaltlich aktualisiert und den Lesern zur Verfügung gestellt werden.

Film Maplan Magazin App
Film Maplan Magazin App