App-Entwicklung für Pantaenius Yachtversicherungen

App-Entwicklung Hamburg Versicherungs-App

Seit fast zehn Jahren betreut FUSE die weltweit agierende Pantaenius Group im Bereich mobile Kommunikation.
Kernstück ist dabei die Yachtversicherungen-App. Zielgruppe der App sind die mehr als 100.000 Kunden von Pantenius weltweit.
Ziel der App ist es, den Yachteignern jederzeit und an jedem Ort eine Vielzahl von Services zur Verfügung zu stellen.

An erster Stelle steht dabei das „Verhalten im Schadensfall“. Hier erhalten die Versicherten übersichtliche Informationen dazu, welche Maßnahmen in welchem Schadensfall zu ergreifen sind.

Wichtigstes Element in der mobilen Kundenkommunikation ist die Online Schadenmeldung. In der App können die Yachteigner sofort und unter Eingabe nur weniger Informationen in ein Formular den aktuellen Schaden melden.
Dazu gehören die Beschreibung des Ereignisses, Datum und Ort sowie die Yacht- bzw. Bootsdaten. Auch Fotos, die den Schaden dokumentieren, können angehängt werden. Das Formular wird dann direkt aus der App versandt.

Darüber hinaus ist der 24/7 Schaden-Notruf in dringenden Notfällen jederzeit erreichbar. Daneben bietet die App die Möglichkeit, das eigene Profil zu pflegen und direkt auf die Website der Pantaenius Yachtversicherungen zu gelangen. Weitere Services wie Events, Kontakt und Filialen runden das Angebot in der App ab.

Mit der Yachtversicherungen-App gelingt es Pantaenius, seinen Kunden weltweit die wichtigsten Versicherungs-Services mobil zur Verfügung zu stellen.

amedes Kinderwunsch-App: Bessere Compliance mit individualisierter Praxis-App

bessere Compliance durch individualisierte Patienten-App
bessere Compliance durch individualisierte Patienten-App

Für die amedes Holding GmbH konzipierte und realisierte FUSE die amedes Kinderwunsch-App.
Zielgruppe der individualisierten Praxis-App sind die Patientinnen der fünf amedes-Fachzentren der humanen Reproduktionsmedizin.

Ziel ist die Optimierung der Servicequalität für die Patientinnen, die sich einer Kinderwunschbehandlung unterziehen. Darüber hinaus reduzieren die personalisierten Betreuungs-Tools sowie die Fachinformationenin der App die Anfrageintensität in der Praxis.

Die engmaschige Betreuung durch die App etwa durch die Reminderfunktion für Termine und Medikamenteneinnahme soll ferner die Qualität der Behandlung noch weiter verbessern. Durch die Flexibilität und Mobilität der App erhöht sich die Compliance und der bereits große Behandlungserfolg kann noch gesteigert werden.

Dies sind die Vorteile des mobilen Begleiters für die individuelle Kinderwunschbehandlung von amedes:

„amedes Kinderwunsch-App: Bessere Compliance mit individualisierter Praxis-App“ weiterlesen

Pausenfüller-App während des Ölwechsels von Mann-Filter

Als Weltmarktführer und Experte auf dem Gebiet der Filtration entwickelt MANN+HUMMEL innovative Lösungen für die Gesundheit und Mobilität von Menschen. Für die Marke MANN-FILTER entwickelte die Digitalagentur FUSE eine innovative iPad-App, welche als Pilotprojekt in ausgewählten Werkstätten fungierte.

Während des Ölfilter- oder Ölwechsels sollen die Kunden über eine App unterhalten und informiert werden. Als „Pausenfüller“ sorgt die App für eine verkürzte Wartezeit. Der Kunde kann aus verschiedenen Kacheln ein Thema auswählen. Auf den Unterseiten verstecken sich Informationen und Interaktionen, wie beispielsweise ein Gewinnspiel. Highlight der App ist eine „Photobooth“-Seite, auf der der Kunde ein Selfie mit einem MANN+FILTER-Rahmen aufnehmen und sich dieses per Mail selbst zuschicken kann.

Ziel der App ist die Leadgenerierung der Endverbraucher in Form von E-Mail Adressen. Das Projekt stellt einen Test Richtung Endverbrauchermarketing dar. Das Unternehmen möchte herausfinden, womit sich die Kunden inhaltlich beschäftigen. Zusätzlich soll die Kundenbindung und die Bekanntheit der Marke MANN-FILTER gesteigert werden.

FUSE realisiert seit vielen Jahren BtoC und BtoB Projekte im Bereich digitale Kommunikation für MANN+HUMMEL.

Zehn Jahre App-Entwicklung bei FUSE

Als Agentur für digitale Kommunikation gehört die Entwicklung von Apps für FUSE zum Alltagsgeschäft. So hat erst kürzlich der größte mittelständische Verband BVMW die Digitalagentur mit der Entwicklung einer äußerst komplexen Verbands-App beauftragt.

Zehn Jahre nach dem Start des ersten App-Stores ist der App-Markt weiter auf Wachstumskurs. Wie der Digitalverband Bitcom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance mitteilt, werden im Jahr 2018 in Deutschland voraussichtlich 1,6 Milliarden Euro mit mobilen Anwendungen für Smartphone und Tablet umgesetzt. Im Vergleich zu 2013 ist das fast eine Verdreifachung. In-App-Käufe, das heißt kostenpflichtige Angebote innerhalb der App, nehmen mit 76 Prozent mittlerweile den Großteil des App-Umsatzes ein.

Kurz nach Launch des App-Stores vor zehn Jahren wurde mit 98% noch fast der gesamte Umsatz mit dem Kaufpreis der App erzielt. Damals waren rund 500 Anwendungen verfügbar. Heute können die zwei größten App-Stores Google-Play-Store und Apple-App-Store zusammen knapp 6 Millionen Apps vorweisen (Stand: Q1 2018). „Zehn Jahre App-Entwicklung bei FUSE“ weiterlesen

Wichtig für die App-Nutzung – App-Anpassungen an iPhone X für alle empfehlenswert

Entwicklung iPhone-Generationen

Vor etwa 10 Jahren stellte Steven Jobs das erste iPhone mit dem Betriebssystem iOS 1 vor. Seitdem ist Apple fest im Markt verankert. Die Entwicklung des Smartphones ist rasant. Bestes Beispiel ist das neueste iPhone X. Schon zu Anfang kommt es zu Lieferengpässen und das iPhone 8 wurde erste kurz nach dem Debut vom Markt gedrängt. Was ist neu?

Gesichtserkennung durch Einsatz Künstlicher Intelligenz

Der wohl größte Clou ist die Face-ID. Das iPhone X und das iPhone 8 sind in der Lage das Gesicht des Benutzers zu erkennen. Der Einsatz von Künstliche Intelligenz macht es möglich. Das Gerät kann somit lernen das Gesicht des Benutzers wiederzuerkennen. Egal, ob man einen Hut trägt oder liegt, die Face-ID funktioniert trotzdem.

Neue Displaymaße des iPhone X erfordern Anpassung von Apps

Darüber hinaus verfügt das Iphone X als erstes Smartphone über einen durchgängigen Super Retina Display. Die Frontkamera besticht außerdem durch die hohe Qualität, was im Zeitalter von Selfie & Co ein klarer Vorteil ist. Insgesamt haben sich die Displaymaße verändert. Damit einher geht die Notwendigkeit, dass alle Apps an die veränderten Displaymaße und die Funktionsweisen angepasst werden sollten.

Wir von FUSE empfehlen daher unseren Kunden, ihre bereits bestehenden Apps anzupassen und bei der Neuentwicklung von Apps das iPhone X mit zu berücksichtigen. „Wichtig für die App-Nutzung – App-Anpassungen an iPhone X für alle empfehlenswert“ weiterlesen

FUSE realisiert Healthcare-App für DGPPN – Expertenwissen für die Behandlung psychischer Erkrankungen

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde DGPPN launchte kurz vor dem Weltkongress der Psychiatrie vom 8.-12. Oktober in Berlin eine Smartphone-App für den klinischen Alltag.

Healthcare App-Entwicklung für den klinischen Alltag

Akute Angstzustände, Halluzinationen, schwere Depressionen – im klinischen Alltag mit psychisch erkrankten Menschen kommt es immer wieder zu Situationen, die hohe Anforderungen an die Behandler stellen.
Die DGPPN legt nun eine umfangreiche App vor, die sich an Psychiater, Psychotherapeuten und ihre Kollegen wie Hausärzte und andere Fachärzte richtet. Auch Studierende können die App nutzen, um sich mit dem Fach Psychiatrie und Psychotherapie vertraut zu machen.

Die Anwendung funktioniert an jedem Schreibtisch und Krankenbett, unabhängig von einem Internetzugang.

Die Funktionen der Healthcare-App

Für den Notfall hält die App eine Übersicht über unterschiedliche fachspezifische sowie fachübergreifende Notfälle bereit. Die Inhalte reichen von Sofortmaßnahmen über Therapieempfehlungen bis hin zu Überweisungskriterien.

„FUSE realisiert Healthcare-App für DGPPN – Expertenwissen für die Behandlung psychischer Erkrankungen“ weiterlesen

Vertriebs- und Berater-App für den Vertrieb der Telekom Deutschland für kleine und mittlere Unternehmen

App Entwicklung Vertrieb Telekom Deutschland
App Entwicklung Vertrieb Telekom Deutschland

Die Vertriebs-App als persönlicher Assistent in der Kundenbetreuung

Ihren Vertriebsmitarbeitern für kleine und mittelständische Unternehmen stellt die Telekom Deutschland jetzt bundesweit eine App zur Verfügung, die die Arbeitsprozesse im Vertrieb enorm vereinfacht. In der App für iPhone und iPad werden verschiedene Informationsquellen des Vertriebs in einer App vereinheitlicht. Damit fungiert die App als wertvoller persönlicher Assistent für die tägliche Arbeit im Außendienst.

Gebündelte Informationen in der Vertriebs-App der Telekom

Über die News erhalten die Berater tagesaktuell relevante Neuigkeiten, auch per Push-Nachricht.
Die UseCases sind nach Branchen aufgeschlüsselt. Sie enthalten u.a. Digitalisierungs-Cases mit passenden Produkten sowie Empfehlungen für die Kundenansprache.
In den Beratungsunterlagen finden die Vertriebsmitarbeiter umfangreiche Informationen und Videos für ihre Kundengespräche.
In den Rubriken Internet & Telefonie, Mobilfunk, IT & Cloud sowie Lösungen stehen aktuelle Informationen zu Produkten, Preisen, Aktionen usw. zur Verfügung.
Unter Monatskommunikation haben die Berater Zugriff auf aktuelle Sonderaktionen.
Auf Events & Termine sind Veranstaltungen und Qualifikationstermine gelistet, die in den Kalender übernommen werden können.
Mit der Rubrik Partner wird die Suche nach Dach- und Subpartnern inkl. direkter Kontaktmöglichkeit enorm vereinfacht.
Unter interne Links finden sich schließlich Verlinkungen etwa zu internen Systemen.

Vereinfachte Arbeitsprozesse durch die Vertriebs-App

Die Berater-App der Telekom Deutschland bündelt und vereinfacht die Prozesse erheblich. Vertriebsmitarbeiter für kleine und mittelständische Unternehmen müssen nicht mehr auf unterschiedlichen Plattformen und Systemen parallel arbeiten.
Stattdessen haben sie mit der App alle Informationen und Instrumente, die sie für eine erfolgreiche Kundenbetreuung brauchen, strukturiert und übersichtlich zur Hand.

Studien-App zur Therapie mit Kompressionsstrümpfen. Mobile Healthcare Kommunikation für eurocom

FUSE entwickelt Healthcare-App für therapiebegleitende Studie

eurocom e. V. ist eine Herstellervereinigung für Kompressionstherapie und orthopädische Hilfsmittel. Zur weiteren Produktoptimierung sollten Daten bezugnehmend auf die Beschwerdesymptomatik beim Tragen von Kompressionsstrümpfen erhoben werden. FUSE Healthcare wurde mit der Umsetzung beauftragt.

Datenerhebung via App – Healthcare App zu Forschungszwecken

Die Studienteilnehmer beantworten über einen festgelegten Zeitraum täglich Fragen zur Beschwerdesymptomatik während des Tragens der Kompressionsstrümpfe. Dies erfolgt über die App, wobei die Teilnehmer durch Push-Notifikation täglich an das Ausfüllen des Formulars erinnert werden. Die App wurde für die Plattformen iOS und Android entwickelt.

Sicherung des Schutzes von Patientendaten in der digitalen Kommunikation

Aus datenschutzrechtlichen Gründen haben wir bei der Umsetzung OAuth2 sowie eine SSL-Verschlüsselung berücksichtigt.

Ergebnisse der Studien-App

Die von den Teilnehmern eingegebenen Daten können in einem hierfür eingerichteten Backend eingesehen und exportiert werden. Hierfür wurde eigens eine Website umgesetzt, die durch befugte Mitarbeiter erreicht werden kann.

Studien-App - Healthcare-Kommunikation während der Therapie mit Kompressionsstrümpfen

FUSE hat ein digitales Messe-Einladungssystem entwickelt – inkl. Lead-Erfassung in der Messe-App

Personalisierte Messeeinladung per Direct Mailing

Erhöhen Sie Ihren Messeerfolg mit dem personalisierten Video-Einladungsmailing um bis zu 10%!

Mit seinem Messe-Einladungsmailing-System stellt FUSE ein Tool zur Verfügung, das Partner und Kunden mit dem Instrument eines personalisierten Videos einlädt. Das Direct Mailing umfasst drei Stufen.

Eine angeschlossene Messe-App sorgt außerdem dafür, dass die generierten Leads erfasst und weiter genutzt werden können.

Die 3 Stufen des personalisierten Messe-Einladungssystems

Der erste Schritt der Direct Mailing Kampagne besteht in der Aussendung der Messeeinladung an Kunden und Partner. Diese erste E-Mail enthält ein Videofenster, in dem die Eingeladenen persönlich angesprochen werden.

Das Video führt dann auf eine extra zu diesem Zweck erstellte Microsite. Auf der Microsite ist ein Video des Messestandes zu sehen, sodass die Einladung noch einmal konkretere Form annimmt und ein Wiedererkennungseffekt entsteht.

Ebenfalls auf der Microsite befindet sich ein Formular, mit dem der eingeladene Kunde oder Partner einen persönlichen Termin auf der Messe vereinbaren kann.
Hat ein Adressat nicht geantwortet, erhält er einige Zeit später eine Nachricht, die ihn an die Messeeinladung und eine Terminvereinbarung auf der Microsite erinnert.

Wenige Tage vor dem Beginn der Messe wird noch einmal ein Reminder an all diejenigen versandt, die einen Termin vereinbar haben. Dieser Reminder enthält alle wichtigen Daten wie etwa Datum und Uhrzeit.

Die Messe-App erfasst die generierten Leads zur weiteren Nutzung

Für den echten Messeerfolgt und die Vertiefung der auf der Messe entstandenen Kontakte hat FUSE darüber hinaus eine Messe App entwickelt, in der die Besucherdaten gespeichert werden. Die Daten können dann z.B. nach der Messe für den Versand einer positiven Rückmeldung eingesetzt werden. Doch nicht nur die reinen Kontakt-Daten, auch die konkreten Anfragen der Besucher werden in der Datenbank abgespeichert.
Sie können im Anschluss von den entsprechenden Abteilungen bearbeitet und für die Vertiefung des Kontakts genutzt werden.

Wir haben Ihnen die Vorteile des Messe-Einladungssystems in einem Film zusammengefasst.

Digitale Messeeinladung mit Lead App für Messekontakte

Digitale Messeeinladung mit Lead App für Messekontakte

Deutsche Telekom beauftrag FUSE mit der Realisierung einer App für den Vertrieb

FUSE erstellt für die Telekom eine Vertriebs- und Berater-App mit aufwändigen Funktionen.

Der entscheidende Mehrwert der Tablet-App liegt in der Bündelung der Informationen und Instrumente für den Vertriebsmitarbeiter der Telekom.
Die Tools und Portale mit denen der Berater schon jetzt arbeitet, werden in der App so konzentriert, dass sie alle von der App aus zugänglich sind.

Die Arbeitsprozesse im Vertrieb werden dadurch enorm vereinfacht.