Werbeagentur Hamburg entwickelt Migardo-Notfall-App: Ein Knopfdruck für alle Fälle

Die von FUSE entwickelte Notfall–App beinhaltet exakte Ortungsfunktion.

Gefahren lauern manchmal dort, wo man am wenigsten mit Ihnen rechnet. Optimaler Schutz ist deshalb notwendig. FUSE hat zu diesem Zweck für die auf Sicherheit spezialisierte migardo GmbH eine App entwickelt, die per Knopfdruck Hilfe ruft. Die Applikation sendet schnell und diskret einen Notruf über das Smartphone.

In Notsituationen unverzüglich Hilfe anfordern

Die eigene Sicherheitslage, die von Familienmitgliedern oder Angehörigen kann durch die sofortige Hilfe per Tastendruck stark verbessert werden. Bei Gefahren- oder Bedrohungssituationen sowie im medizinischen Notfall löst die migardo-App bereits durch das einmalige Drücken des Notrufknopfes für ca. zwei Sekunden einen GPS-Alarm aus. Die Leitstelle gibt die Ortung weiter und alarmiert Polizei bzw. Krankenwagen sowie die im Vorfeld vom User angegebene Kontaktperson, sobald der Notruf eingegangen ist.
Erst auf Knopfdruck wird das Bewegungsprofil an die Notrufzentrale übermittelt
Der entscheidende Vorteil für Außendienstmitarbeiter, die die App beruflich nutzen und nicht permanent überwacht werden wollen, liegt hier:
Ab dem Aktivieren der App wird das Bewegungsprofil des Mitarbeiters aufgezeichnet. Die Daten werden jedoch, anders als bei den üblichen GPS-Tracking Geräten, erst durch das Drücken des SOS-Knopfes an die Notruf- und Serviceleitstelle übermittelt. Somit liegt den Einsatzkräften im Notfall ein exaktes Bewegungsbild vor. Mögliche Rückschlüsse auf den Notfallhergang können so gezogen werden und die gesuchte Person auch möglichst genau gefunden werden, wenn am Notfallort kein oder ein zu schwaches GPS-Signal vorhanden ist.
Das Drücken des Knopfes kann in wenigen Minuten zur Rettung führen, wenn zum Beispiel ein Außendienstmitarbeiter auf offener Strecke einen Herzanfall erleidet. Wenn dieser im Vorfeld bereits herzkrank war und die Kontaktperson informiert wurde, kann sie wichtige Informationen liefern. Aber die Notfall-App bietet auch für Mütter eine Alternative, die ihr Kind nicht ungeschützt zur Schule gehen lassen möchten.

Notfallprofil unterstützt medizinisches Personal in Sekundenschnelle

Auf die schnelle und benutzerfreundliche Anwendung legte FUSE bei der Umsetzung sehr viel Wert. In Notsituationen geht es oft um Sekunden, die über schwerwiegende Folgen oder erfolgreiche Rettung aus einer misslichen Lage entscheiden. Deswegen sind in der App ein persönliches und ein medizinisches Notfallprofil mit wichtigen Informationen über den Gesundheitszustand des Anwenders hinterlegt. Neben den personenbezogenen Daten speichert die App auch einen Notfallkontakt, der entscheidende Hinweise für eine Notfallbehandlung geben kann. Zusätzlich zu den Stammdaten beinhaltet das medizinische Notfallprofil Angaben über medizinische Indikatoren, wie chronische Erkrankungen oder die Einnahme von Medikamenten. Dem Benutzer steht es außerdem frei, ein Profilfoto festzulegen und den Notrufbutton individuell zu gestalten. Es sind ebenfalls wichtige Notrufnummern und Kontakte zu Flughäfen in Europa für einen Auslandsaufenthalt gespeichert.

Direkte Bezahl-Möglichkeit

Einen weiteren Komfort, der die Handhabung unkompliziert gestaltet, bietet die App dem Anwender: Die monatlichen Beiträge können direkt über das Handy bezahlt werden –  es ist also kein Umweg über eine Website nötig. Daher können aktuelle Rechnungen schnell und unkompliziert  als PDF im Handy heruntergeladen werden.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.fuse.de
Gerne beantworten wir Ihre Fragen persönlich, benutzen Sie hierzu unser Kontaktformular