Apple Pay: Jetzt auch in Europa

Neun Monate nach der Einführung in den USA wurde nun auch in Großbritannien das mobile Bezahlsystem von Apple eingeführt. Zahlreiche Anbieter, wie Strabucks, Mc Donald, Subway und Lidl, akzeptieren die Zahlung über Apple Pay, auch Banken schließen sich dem Trend an. Die Ausgangssituation ist somit sogar besser als bei der damaligen Einführung in den USA.

Wie funktioniert Apple Pay?

Die kontaktlose Bezahlung über den NFC (Near Field Communication) ist möglich, indem das Smartphone an den Kassenterminal gehalten wird. Abgerechnet wird dann über eine Kreditkarte, welcher der Nutzer hinterlegt. Diese ist entweder bereits registriert oder wird neu angelegt. Die Autorisierung erfolgt über den Fingerabdruck durch den Fingerabdruck – Scanner des iPhones oder durch die Eingabe des PINs.

Datensicherheit

Die Kreditkartennummer oder der Sicherheitscode werden nicht auf dem iPhone gespeichert. An Stelle davon, wurde eine Gerätenummer eingeführt, die sich bei der Bezahlung mit einer einmaligen Transaktionsnummer kombinieren lässt. Dadurch wird die Zahlung via Kreditkarte einer Bank zugewiesen. Des Weiteren hat Apple keinen Zugriff auf den Inhalt noch auf den Wert des Einkaufes, auch die Verkäufer haben keinen Zugriff auf die Kreditkartennummer oder den Namen des Verbrauchers.

Ausblick

Bisher funktioniert Apple Pay jedoch nur auf dem iPhone 6 und iPhone 6 plus sowie der Apple Watch. Eine Weiterentwicklung des Bezahlsystems verspricht Apple mit der neuen Betriebssystemversion iOS9, indem man Zugriff auf Bonusprogramme oder Rabattcoupons bekommt.

Stellt sich nur noch die Frage, ob und wann das Apple Bezahlsystem nach Deutschland kommt. Laut einer Befragung von 37 Payment – Experten ist eine Einführung sicher, der Beginn bleibt jedoch noch abzuwarten.

Videos zu Apple Pay:

https://www.youtube.com/watch?v=HZscD_iiK70

https://www.youtube.com/watch?v=LQmASmoMYwg

Weiterführende Informationen:

https://www.apple.com/apple-pay/