Werbeagentur FUSE Hamburg: Nominierung für APP-Entwicklung beim Kress Award 2012

Die mobile App von FUSE, die wir Anfang des Jahres im Auftrag von Vizeum erstellt haben, hat nicht nur den 1. Platz beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2012 erhalten, sondern war auch Nominee beim Kress Award 2012.

In der Kategorie „Mobile-Angebote“ war neben der Deutschen Telekom, RTL interaktive und anderen auch Vizeum Deutschland nominiert.


Der sichtbare Radio-Spot

Die App, die FUSE für Vizeum erstellt hat, war im App-Store unter dem Namen „Chronicle – wozu bist zu fähig“ zu finden und enthielt den exklusiven Trailer des 20th Century FOX US-und UK-Kassenschlagers „Chronicle – wozu bist du fähig“.

Zielgruppe waren ausgewählte Journalisten, die das Aktivierungs-Passwort für den Trailer und exklusive Infos des Film vorab und über Radio bekamen.
Per E-Mail wurden Journalisten über die App sowie über Radiosender und Sendezeit des „Code-Wortes“ informiert.
Sobald das Passwort im Radio zu hören war bzw. direkt ins iPhone gesprochen wurde, hat die App mittels Spracherkennung den in der App hinterlegten Trailer aktiviert.

Neben Trailer und Film-Infos beinhaltete die App auch weitere Funktionen wie z.B. ein Memory-Spiel, eine Bildergalerie, einen Youtube-Trailer und ein Wallpaper zum Download.

Kollegin Ragna Job (ganz rechts); Kollege Christoph Ehringer (rechts) auf der Kress Award Verleihung

Bei Fragen melden sich sich gerne!

FUSE, Werbeagentur Hamburg, präsentiert: die bezaubernde Jeanny in der Massivhauswelt

Für einen der größten Massivhaus-Hersteller in Deutschland, die Viebrockhaus AG aus Harsefeld, konzipierte und produzierte FUSE einen witzigen Imagefilm.

Mit der „zauberhaften Jeanny“ durch die Massivhauswelt

Jede spröde Produktpräsentation gerät in Vergessenheit, wenn einem die zauberhafte Jeanny leicht und beschwingt die vielfältigen Möglichkeiten zeigt, die zukünftigen Bauherren von der Viebrock AG geboten werden.
Im wahrsten Sinne des Wortes zauberhaft leitet die Jeanny den Zuschauer und eine fiktive Familie durch die angebotene Ausstattungsvielfalt.
 Ein Schnipp hier, ein Schnipp dort – und wie von Zauberhand klappt ein anderes Haus ins Bild, verändern sich Außenwände und Innenräume oder der freundliche Geist sitzt plötzlich auf dem Dach.

Tolle Effekte und aufwändige Postproduction

Spielerisch zeigt die Jeanny, dass jedes Haus Stein auf Stein gebaut ist und alles andere als ein Zuhause von der Stange ist. Mit magischer Kraft und interessanten filmischen Effekten gelingt es Fuse neugierig auf den Besuch eines der Musterparks zu machen und animiert den Zuseher zur interaktiven Katalogbestellung. 

Der Aufwand in der Postproduction ist entsprechend groß. Doch die Zaubereffekte, die extra für Viebrock komponierte Filmmusik sowie die zauberhaft besetzte Jeanny machen den Film zu einem ganz besonderen Imagefilm, den der Zuschauer nicht so schnell vergisst.

 Die Viebrockhaus AG mit Sitz in Harsefeld ist mit mehr als 22.000 gebauten Häusern einer der größten Massivhaus-Hersteller in Deutschland. Das Familienunternehmen ist an neun bundesdeutschen Standorten mit Musterhausparks und an elf Standorten mit Beratungsbüros vertreten.

Folgen Sie unserer zauberhaften Jeanny hier auf Ihrer Reise:

Facebook führendes Social Network

Die Marke von einer Milliarde Nutzern hat Facebook schon längst geknackt

und somit  ist das 2004 von Mark Zuckerberg gegründete Social Network das weltweit größte seiner Art. Längst nutzen auch Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz das Netzwerk mit eigenen Fanpages – und das tun sie immer öfter und immer lieber, wie es die aktuellen Facebook-Statistiken zeigen. Und das Netzwerk wächst weiter. Das verhindern auch nicht die kritischen Stimmen.

Google+ hat es dabei schwerer als gedacht.

Der ersten Euphorie über eine Facebook-Alternative folgte Desinteresse. Google+ legte mit mobilen Hangouts und einer verbesserten Navigation nach. Heute sind rund 400 Millionen Teilnehmer angemeldet. Auch wenn der ganz große Run bislang ausblieb: Vielleicht wächst gerade in diesem Netzwerk ein Potenzial für die B-to-B-Kommunikation heran, das zu Größerem taugt: Die Google+-Nutzer sind angeblich vor allem männlich und technikinteressiert.

Sie möchten mehr über Social Media erfahren? Besuchen Sie unsere Website.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen über unser Kontaktformular:


Werbeagentur FUSE Hamburg informiert: Apple verliert Marktanteile

Tablets mit Android OS nähern sich immer dichter dem iPad an

Dies ergaben die neusten Zahlen der IDC (International Data Corporation), darüber hinaus machen die Zahlen deutlich, dass sich der weltweite Markt für Tablets schnell etabliert.
So wurden im 3. Quartal des Jahres von allen Herstellern zusammen 27,8 Millionen Tablet-Computer ausgeliefert, das sind 6,7 % mehr als im 2. Quartal und sogar 49,5 % als im Vorjahreszeitraum.
Vor allem Samsung und Amazon haben Marktanteile gewonnen, während Apple Marktanteile verloren hat: stammten zwischen April und Juli noch 65,5 % aller Tabletts von Apple, waren es zwischen Juli und September nur noch 50,4 %.

Warum sinkende Marktanteile trotz größerer iPad Auslieferzahlen?

Obwohl das 2. Quartal 2012 für den Marktführer Apple überdurchschnittlich gut lief, betrug der Marktanteil im 3.Quartal „nur“ 59,7 %. Zudem hat Apple trotz sinkender Marktanteile 26,1 % mehr iPads als im Vorjahresquartal ausgeliefert.
Schuld an diesem Ungleichgewicht zwischen sinkenden Marktanteilen und steigenden Lieferzahlen ist die Konkurrenz, die einfach sehr viel schneller wächst.

Relativ weit abgeschlagen hinter Apple, die im letzten Quartal 14 Millionen iPads ausgeliefert haben, liegt die Nummer 2, Samsung, mit 5,1 Millionen ausgelieferten Tablets.
ABER: von einem Quartal zum nächsten ist das für Samsung ein Plus in Höhe von 115 %, im Jahresvergleich sogar 325 % !

Amazon bereits innerhalb kürzester Zeit Nummer 3

Obwohl Amazon erst seit vorigem Jahr mit seinem Kindle Fire am Tablet-Markt ist, werden bereits Marktanteile von 9 % verzeichnet.
Viertgrößter Tablet-Produzent ASUS steigerte sich um 242,9 %: Lieferte das Unternehmen im 3.Quartal 2011 noch 0,7 Millionen aus, so waren es ein Jahr später 2,4 Millionen. Ausgedrückt in Marktanteilen entspricht das einer Steigerung von 3,8 % auf einen Anteil von 8,6 %.

Bedeutend größer ist der Abstand zur Nummer fünf am Markt, Lenovo. Lenovo wuchs immerhin doppelt so schnell wie der Gesamtmarkt und steigerte seine Auslieferungen im Jahresvergleich von 0,2 Millionen auf 0,4 Millionen Geräten, also um 100 %.

Betrachtet man nun den Rest der Tablet Hersteller, so stellt man fest, dass deren Marktanteil von 28,9 % auf 12,2 % abgesackt ist.

Tablet-Zahlen, 3. Quartal
Tablet-Zahlen, 3. Quartal

Bleibt abzuwarten, wie der Tablet Markt sich in diesem 4. Quartal entwickeln wird.


Agentur Fuse in Hamburg: Mobile- Payment App

Mobile Payment in Deutschland

Der Mobile-Payment-Dienst iZettle startet mit einer Kooperation mit der DZ BANK, dem Zentralinstitut derVolksbanken Raiffeisenbanken, dem Zahlungsverkehrsdienstleister Equens und derDeutschen Telekom in Deutschland.Durch einen Smartphone-Aufstecker wird die Kartenzahlung per App gewährleistet.  iZettels Konkurrenten in Deutschland heißen Payleven und Sum Up.

Wann ist das Payment System für uns erhältlich?

Ab diesem Monat (November) wird iZettle erst mal in ausgewählten Volksbanken und Raiffeisenbanken erhältlich sein. Die Telekom wird iZettle Chipkartenleser in ihren Shops verkaufen.

Wie funktioniert das Payment System durch die App?

iZettle liest den Magnetstreifen der Karten sowie den Chip der Debit- und Kreditkarten ein. Die App liest ausschließlich MasterCard, American Express und EC-Karten.

Bei jeder Transaktion über diese App ist eine Gebühr von 2,75% des Kaufpreises fällig.